Autor Thema: BSM-Problem, den kaufe ich mir, inkl. seinen Behoerdenkumpels  (Gelesen 499 mal)

realist_reini

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Liebe Leidensgenossen,
jahrelang mußte ich mich vom Schornsteinfegermeister (BSM) quälen lassen, inkl. behördliche Unterstützung.
Das hat schon die Lebensqualität eingeschränkt, schlaflose Nächte gab es, die Familie hat mit geleitet etc.. So mancher weis was das bedeutet.
Aber nur die harten kommen in den Garten.

Vorab, da ich außer meinen Spezialisten, noch mit weiteren 4 BSM zu tun habe, daß sind eigentlich ordentliche Menschen. Man darf bitte nicht vergessen, sie tragen schon Verantwortung.
Jedoch gibt es immer wieder einer, der meint er wäre etwas besonderes.
Bei mir bzw. in unserem Kehrkreis, haben wir einen ganz besonderen.

Mein alter BSM war verstorben und irgendwann hatte ich den neuen. Er hatte sofort am Anfang probiert, mich als Mündel hinzustellen. An der Heizung hatte ich ihn mir direkt gekauft, was dann auch erst einmal in diesem Sinne gut ausging.

Nur bei seinem versuchten zweiten Auftritt, hatte er wohl unser Gespräch von vorher vergessen. Ihr kennt ja die Technik eines BSM.
Bei mir war es erst eine verpaßte Abgasmessung, dann ein Mängelzettel.
Da ich mir keiner Schuld bewußt war, so hatte ich beides bei den Behörden widersprochen und darum gebeten, mir doch bitte nicht noch einmal so einen Dilettanten zu schicken.
Anscheinend hatte man so eine direkte Wortwahl, ned so vertragen.

Die Geschichte habe ich grob Dokumentiert aufgesetzt und heute bis nach Berlin geschickt.
Insgesamt 13 Schreiben, also inkl. öffentlichen Medien sowie div. Printmedien.

Ich möchte wenn möglich, ein kleines Beben in unserem Land auslösen, da div. Behördenmenschen, immer wieder meinen, wir wären deren Mündel.
Das geht einfach nicht, und genau so bin ich denen entgegen getreten.
Dafür durfte ich extra leiden, aber dafür haben sie auch extra viel Fehler gemacht
und jeden Fehler habe ich denen unter die Nase gerieben.

Wie man nachlesen kann, es geht um mehr, wir älteren Wissen es zwischenzeitlich.
Ich möchte hier zu Ende kommen, daß wir ja ansonsten ein endlos Posting.

Das Schreibe habe ich bei so einem Online-PDF-hochlader hochgeladen, da gab es gleich die Option, daß man es bei Facebook und Twitter bekannt machen kann, die Optionen habe ich natürlich gewählt.
Ich weis jetzt gar ned wie man da ran kommt, da ich in der heutigen Zeit wohl als nur Handybesitzer wohl als Dinosaurier zähle.

Ich bin nirgends angemeldet, habe bei diesem hochladen mal dieses # genommen
#bsm_behörden_willkür_terror, ob das da jetzt etwas wird weis ich nicht.

Jetzt habe ich gesehen, hier kann ich ja auch ein Schreiben hochladen, was ich euch dann zur Information, sowie zum kopieren, weiterreichen zur Verfügung stelle.

Auch den Link möchte ich euch nicht vorenthalten.
http://www.pdf-ins-internet.de/wp-content/uploads/2017/soziales/1140/BSM-Behoerde-Terror-pdf.pdf

Ich werde in den nächsten paar Tagen einmal hier vorbei schauen, da ich zeitlich, teilweise sehr unter Druck stehe und das Schreiben eigentlich schon längst geschrieben haben wollte.
Lieber später wie nie.
Viel Spaß beim lesen und Danke für das durchlesen. Es sind halt ein paar Seiten. Ich kämpfe aber auch seid ein paar Jahren.

Gruß reini



keonig

  • Gast
Hallo reini, das kommt mir bekannt vor.
Gleicher Bezirk? XX.... Unser netter schwarzer ist leider vor 2 jahren verstorben. Dann fing das Unheil an. Der neue BSM Hr. X..... zauberte urplötzlich Mängel aus dem Hut zu unserem Holzofen ( Außenwand brennbar, massiver Poroton Ziegel, keine Abzugshaubensteuerung (seit 10 jahren vorhanden) Ich widersprach und weigerte mich seine Mängelnummerzettelchen zu unterschreiben. Dann kam es noch besser : Urplötzlich haben sich die Mängel drastisch vermehrt, Vergiftungsgefahr (kamin)
keine Aufstiegshilfe, usw. ingesamt 2 Seiten (und erhebliche Mängel!) die nie vorhanden waren. Dann hat er mich beim Amt angehängt und ich bekam Nutzungsverbot
plus Zwangsgeld. Dann schaltete ich Ombutsmann der Innung ein. Zwischenzeitlich drohte mir sogar das Amt mit Zwangszugang zum Objekt mit Schlüsseldienst
(Ist ein vermietetes Gewerbeobjekt!!) in dem ich auch wohne. Der Ombusmann wörtlich : Was hat der Kollege für ein Problem, was will der für Fass aufmachen usw.
Ich habe daraufhin das schriftliche Gutachten (mit gerichtlicher Ankündigung der Akteneinsicht per Verfügung.) beim Amt angefordert. Angeblich gibts nichts schriftliches, wer das glaubt! Nun werde ich Strafantrag stellen gegen den Schwarzen weg. Amtmißbrauch, Nötigung, versuchten Betruges. Das Amt sieht "keine"
Pflichtverletzung durch den netten Schwarzen. Die letzten 20 jahre hatte ich niemals Probleme mit den schwarzen Herren, im Gegenteil. Der neue BSM Hr. X.... hat bei uns Hausverbot.

Administrator: Joachim Datko: "Grün" von mir.
« Letzte Änderung: 27.02.17, 18:38 von Datko »