Autor Thema: Feuerungsanlage  (Gelesen 966 mal)

Cincinnatus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Feuerungsanlage
« am: 14.03.17, 22:16 »
.. im Wohnzimmer gibt es eine Feuerungsanlage , wo Holz verbrannt wird , ein sogenannter Kamin ..
.. nun hat der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger bei einer Besichtigung folgende  Mängel mir schriftlich mitgeteilt ...

 Die Feuerraumtür der Kaminkassette schließt nicht selbsttätig. Bitte instandsetzen lassen...

Die Feuerstelle , wo wir an gemütlichen Abenden unser Kaminholz verbrennen , ist mit  einer Glastür versehen , die man mit einem Verschluß öffnen und schließen kann ,
die Tür fällt aber nicht automatisch ins Schloß zurück , wenn man sie geöffnet hat. Dieser Einbau ist nun 25 Jahre alt und wurde bisher noch nie bemängelt.

Was kann ich gegen den Schornsteinfeger unternehmen ? 

Administrator: Joachim Datko: Layout verändert
« Letzte Änderung: 15.03.17, 10:54 von Datko »

Cincinnatus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Re: Feuerungsanlage
« Antwort #1 am: 20.03.17, 18:33 »
.. oohh noch keine  Info ... 

Peter

  • Gast
Re: Feuerungsanlage
« Antwort #2 am: 26.03.17, 19:45 »
Möglicherweise sollten Sie den Schornsteinfeger darauf hinweisen dass dies ein "Offener Kamin" ist.
Diese schließen nicht selbsttätig von alleine, und können, sollten jedoch nicht, offen betrieben werden.

Solche Kamine fallen auch aus sämtlichen Feinstaubverordnungen raus, weil diese sowieso nur begrenzt betrieben werden dürfen.

Am besten tragen Sie mal alle Daten zusammen die Sie von diesem Ofen haben, anhand dessen kann man möglicherweise feststellen, ob es Absicht ist dass dieser keine Feder hat, oder ein Defekt.
Wobei ich so manch einen Schornsteinfeger kenne der froh ist wenn die Tür nicht von alleine schließt, weil man sich dann keinen Kopf um irgendwelche Fristen zur Außerbetriebnahme machen muss.
Mag sogar welche geben, die einem anraten diese Feder verschwinden zu lassen, schließlich kann man nur beurteilen, was man sieht, und es ist schwierig zu beurteilen, ob da eine Feder zu sein hat, oder nicht...

Kann man sich vorstellen wie bei einem Auto, wenn ich den hinteren Scheibenwischer verschwinden lasse, muss der TÜV Prüfer nicht wissen, ob da einer zu sein hat, oder nicht, wenn er nicht funktioniert, hab ich jedoch ein Problem und nen erheblichen Mangel