Autor Thema: GS3 für ein Gebäude doppelt berechnet, ist das zulässig?  (Gelesen 81 mal)

EgtGem

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Guten Tag zusammen,
ich bin völlig verwirrt und wüsste gerne ob das schon mal jemand so erfahren hat?
Ein Haus, 2 Schornsteine, 2 Rechnungen (je Rechnung 1 x GS3 und 1 x RFE3).
Darf der Grundwert für ein Gebäude 2 x berechnet werden?

Wir besitzen ein Haus mit 2 Wohneinheiten (WE) im EG u. OG und 2 Schornsteinen.
Die Schornsteine können theoretisch von beiden WE genutzt werden.
Aktuell hat jede WE einen Kaminofen (zusätzlich zur Heizung),
die zufällig je an einem der beiden Schornsteine angeschlossen sind.

Da die Kaminöfen gut genutzt werden kommt der Schornsteinfeger 3 x im Jahr.
Er geht durch die OG-Wohnung aufs Dach fegt beide Schornsteine,
nimmt im EG aus beiden den Ruß heraus und verabschiedet sich wieder.
Er schreibt 2 Rechnungen (eine je WE) und hat auf beiden die GS3 "Grundwert für Kehr- und Überprüfungsarbeiten je Gebäude" berechnet.
Ist das so richtig? Ich habe da so meine Zweifel!

Kevin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Also, zuerst wäre Interessant wo sich des alles abspielt, weil z.B. RFE mir gar nix sagt.
Desweiteren, ist dies die "Freie Rechnung" oder? Falls ja, kann er da drauf schreiben was er für richtig hält, weil die Gebühren mit dem Fall des Monopoles ebenfalls fielen, weshalb er da vollkommen freie Hand hat.
Außer er hat im Vergleich zur Rechnung des letzten Jahres einfach ne 0 hinten dran gehangen, des wäre was heftig.