Autor Thema: + FEUERSTÄTTENBESCHEID - neueste Erfahrungen ! +  (Gelesen 3201 mal)

RR

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Nun zum Jahresende werden noch einmal eine Menge Feuerstättenbescheide verschickt.
Wie sind eure Erfahrungen damit, negativ oder positiv ?
Welche Fristen werden für die Ausführung der Arbeiten vorgegeben ? Sind die ausreichend lang ?
Werden gleiche Fristen zu allen auszuführenden Arbeiten genannt, so das alle Arbeiten an einem Termin erledigt werden können ?
Wie reagiert der Bezirksfeger auf Änderungswünsche ?   u. s. w.

Meinen Bescheid habe ich noch nicht erhalten, werde dann aber sofort berichten.

Es wäre schön, wenn möglichst viele mitmachen, damit man einen umfangreichen Eindruck bekommt.

Vielen Dank schon mal im Voraus !

RR
 
« Letzte Änderung: 22.12.12, 00:16 von Datko »

TWMueller

  • Interne-User
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.248
  • Wir sind die Summe vieler Ichs.
    • Profil anzeigen
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
ICH habe bereits einige Feuerstättenbescheide gemailt bekommen. Es gab dabei NOCH KEINEN, bei dem die klare Formulierung "KALENDERJAHR" aus der Anlage 1 zur KÜO auch entsprechend in "01.01. bis 31.12." umgesetzt worden wäre.

Eine RECHTSGRUNDLAGE, nach der der "bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger" diese VORGABE der VERORDNUNG eigenmächtig VERKÜRZEN oder GESTALTEN dürfte, gibt es jedoch nicht. Lediglich, wenn innerhalb eines KALENDERJAHRES mehrere "Kehrungen" vorgeschrieben sind, kann dem BSF ein Ermessen zukommen, das GESAMT-Jahr in sachgerechte TEIL-Abschnitte zu gliedern.

Aber, selbst wenn es einen ERMESSENS-SPIELRAUM hätte, wäre der Bezirksschornsteinfeger im FEUERSTÄTTENBESCHEID (= Verwaltungsakt) verpflichtet, LAGE und DAUER der FRIST ZU BEGRÜNDEN.

Ich habe NOCH KEINEN Feuerstättenbescheid gesehen, in dem die FRISTEN BEGRÜNDET gewesen wären.

Wie auch? Der Bezirksschornsteinfeger würfelt diese doch schließlich vorrangig danach aus, welche Strasse er gern in welchem Zeitraum "abarbeiten" möchte. Aber gerade dieses WIRTSCHAFTLICHE und ORGANISATORISCHE INTERESSE eines GEWERBETREIBENDEN ist NICHT GEEIGNET, als Grund für eine FRIST-SETZUNG zu dienen. Wird hierbei sogar (unterschwellig) beabsichtigt, die BEAUFTRAGUNG eines MITBEWERBERS zu erschweren, liegt ein offensichtlicher Verstoß gegen die HOHEITLICHE NEUTRALITÄTSPFLICHT (§ 18 (1) SchfHwG) und ein Fall des UNLAUTEREN WETTBEWERBS vor.

Der "bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger" darf eben seine HOHEITLICHE SONDER-Stellung NICHT für EIGENE WIRTSCHAFTLICHE INTERESSEN MISSBRAUCHEN. Genau aus diesem Grund verbietet § 20 (1) VwVfG eigentlich BETEILIGTEN (als "Beteiligter" gilt auch, wer EIGENE VOR- oder NACHTEILE erlangen kann) am ERLASS EINES VERWALTUNGSAKTS mitzuwirken. Warum für Schornsteinfeger ein Extra-Süppchen gekocht werden soll, erschließt sich wohl nur den Politikern, die schon zu "Ehren-Schornsteinfegern" ernannt wurden (oder dies zumindest für den nächsten Parteitag erhoffen).

Und warum z.B. EINE Position der Anlage 1 zur KÜO im Feuerstättenbescheid plötzlich zu ZWEI Positionen führt, kann wohl auch nur derjenige nachvollziehen, der noch in ALTEN Abrechnungspositionen nach Arbeitswerten gem. Anlage 3 zur KÜO denkt. Als Pflichtaufgabe wird z.B. die "Abgaswegeüberprüfung" genannt. Im FSB steht dann diese Positionen gleich ZWEI mal, da es ja den Schornstein selbst und das Anschlusstück (Rohr vom Ofen bis zur Wand) gibt. Beides zusammen bildet jedoch den "Abgasweg". EINE Position im Feuerstättenbescheid wäre daher nicht nur einfacher, sondern für den Gebäudeeigentümer auch KLARER und NACHVOLLZIEHBARER. Aber das ist ja "nur" ein Schönheitsfehler.
Die "CO-Messung" wird jedoch erstaunlicherweise gar nicht als EIGENE Position angeführt. Es ist ja wohl auch nicht gewünscht, wenn der NORMAL-Bürger durchblicken würde, was ihm da aufgegeben wird.
« Letzte Änderung: 22.12.12, 06:51 von Datko »
Thomas W. Müller
Aktion SchornsteinFegerRechts-Reform

Tel.: (06134) 564620
Mail: AKTUELL BITTE  KEINE MAILS
FORUM: http://sfr-reform.carookee.com/
Ich freue mich über jeden persönlichen Kontakt.

RR

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Habe Heute meinen Feuerstättenbescheid erhalten. Vielleicht kann einer von den "Profis" mal was dazu sagen.

RR

TWMueller

  • Interne-User
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.248
  • Wir sind die Summe vieler Ichs.
    • Profil anzeigen
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Sorry, in vorliegender Qualität ist der FSB für mich kaum lesbar.
Ungeachtet der Frage, ob die angeführten Punkte überhaupt den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen, wäre die Frist von nur EINEM Monat zu monieren.

Um nicht alles wiederholen zu müssen, Basisinfos zum FSB unter:
http://www.carookee.net/forum/sfr-reform/3/Feuerstaettenbescheid_Rechtsmittel_Gruende.28814133;0;01105
http://www.carookee.net/forum/sfr-reform/3/Fristbestimmung_im_Feuerstaettenbescheid.29327944;0;01105
Thomas W. Müller
Aktion SchornsteinFegerRechts-Reform

Tel.: (06134) 564620
Mail: AKTUELL BITTE  KEINE MAILS
FORUM: http://sfr-reform.carookee.com/
Ich freue mich über jeden persönlichen Kontakt.