Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Hallo und vielen Dank erstmal für die PN.

Das hört sich ja schon ganz aussagekräftig und vielversprechend an.
Ich werde das mal von meinem Anwalt prüfen lassen.

Falls Ihr noch weitere Hinweise habt, würde ich mich natürlich freuen und euch dann auf dem Laufenden halten.

Dankeschön
2
1. Ja, genau wie jeder andere Handwerker/Dienstleister der vor der Tür steht und den Sie rein lassen
2. Sie sollten was präziser werden, handelt es sich um ein Mietshaus? Wobei selbst wenn nicht= Ja
3. Ja Darf er, nein kann er/können Sie nicht.
4. Falsche Zeitform? Wenn "Ihrer" im Dezember kommt, und der andere im September kam, dann braucht Ihrer gar nicht mehr kommen, weil die Arbeiten bereits erledigt wurden.
5. Ja

Handwerker/Dienstleister steht vor der Tür, bietet eine Leistung an, nun kann dieser hereingebeten werden, oder nicht. Wird dieser hereingebeten, und führt seine Tätigkeiten durch, hat dieser ein Anrecht auf Vergütung dieser Leistung.

Sollte in Ihrem Falle ein Mieter diesen hereingelassen haben = Dann sollten Sie Ihre Mieter aufklären wie dies bei Ihnen gehandhabt wird, damit es im kommenden Jahr so laufen kann, wie Sie es gerne hätten.

Es gab im Vorfeld mehrere Möglichkeiten dies zu Verhindern
Abschließen des Heizraumes.
Telefonisches Abmelden beim zuständigen, damit dieser gar nicht erst vorbeikommt.
Aufklären der Mieter wie was im Haus gehandhabt wird.

Sofern er nicht eingebrochen ist, liegt er im Recht
3
Schornsteinfeger gesetzliches / Bezirks-Schornsteinfegermeister/in - Allüren
« Letzter Beitrag von GBNH am 11.10.17, 12:44 »
Hallo, ich bin in diesem Forum neu. Meine Fragen  an Euch:
1) Darf ein Bezirk Schornsteinfeger/in ohne Terminabsprache, Ankündigung, ohne schriftliche oder mündliche Vereinbarung etc. bei mir vorbeikommen und im Haus irgendwelche Tätigkeiten ausführen?

2) Darf ein Bezirk Schornsteinfeger/in ohne Vertrag, ohne schriftliche oder mündliche Vereinbarung, ohne Verlangen, ohne meines Wissens und Erlaubnisse etc. in meinem Haus sog. Wiederkehrende Schornsteinfegerarbeiten ausführen?

3) Darf ein Bezirk Schornsteinfeger/in mir eine Terminliste zusenden mit dem festgelegte Terminen wann, in welchem Monat ich die jährlich wiederkehrende Schornsteinfegerarbeiten (eigentlich nur Kontrolle, da Stadtgas Zentralheizung) durchführen lassen muß, oder kann mein Vertrag Schornsteinfegermeister dies nach seinem Terminplan von Jan. - bis Dezember wie ihm und mir passt (hauptsächlich jährlich einmal) durchführen?

4) Falls mein Vertrags Schornsteinfeger die Wiederkehrende -jährliche Schornsteinfegerarbeiten in Dezember ausführt, ist der/die Bezirk Schornsteinfeger/in berechtigt ohne meines Wissens, Zustimmung, Vertrag etc. bei mir in September vorbeikommen und diese Wiederkehrende Arbeiten (Kontrolle) durchführen?

5) Bei allem oben erwähnten, darf ein Bezirk Schornsteinfeger/in ihren unangeforderten ohne Vertrag und Verlangen durchgeführten sog. Wiederkehrende  Schornsteinfegerarbeiten, mir in Rechnung stellen? - Und trotz mein Wiederspruch dann noch mit einem Inkassofirma eintreiben lassen - oder dies zu versuchen?
4
Ich habe einen neuen Dauerbrandofen mit 21kW Nennleistung für einen Raum von ca. 100m².

Der SSF sagt nun, dass seien zuviele kW. Da der Flur des Einzelhauses jedoch nicht beheizt ist, habe ich diesen mit zur Beheizung eingeplant.

Er sagt jesoch, die Tür dürfe nicht geöffnet werden, wenn der Ofen an ist. Er wolle nochmal in der LAI nachsehen.

Nach allen Beiträgen im Netz, ist die kW Leistung jedoch angemessen (Altbau, Rollokästen ungedichtet, alte Fenster, drei Außenmauern, über 100m²).

Wie kann ich ihm die Abnahme nahebringen, so dass beide Seiten zufrieden sind?

Danke für eventuelle Antworten
5
Sind 2 getrennte Dinge, des eine kann man von Unten oder dem Dach aus machen, für des andere muss man durchs Haus laufen und auf jeder Etage schauen wie es ausschaut.

Ebenso ist des eine Hoheitlich, des andere "Frei", er hätte beides nicht auf einen Termin machen müssen.
6
Guten Tag,
ich bekam letzte Woche folgende Rechnung:
3 Familienhaus, Zentral Gas Brennwerthzg., 2 Kaminöfen, Kaminlänge Holzofen 11 Meter, Kaminlänge Gashzg. 11,5 Meter
Feuerstättenschau:
Grundwert AW 11,70 Betrag 12,29€
Grundwert für jede weitere Nutzungseinheit AW 8,00 / Betrag 8,40€
Feuerstättenschau an Abgasanlage je Meter 22,5/  AW 23,00/ Betrag 24,15€
Zuschlag je Feuerstätte 3  /AW 18,00/ Betrag 18,90€
Feuerstättenbescheid bis zu drei Feuerungsanlagen AW 10,00 / Betrag 10,50€
AW Faktor 1,05

Kehren 28,18€
Abgaswegeüberprüfung 35,49€

Gesamt 137,91€ + MWST 164,11€ (gesamte Dauer ca. 20 Minuten)

Nachfrage beim Schornsteinfeger, in der Abgaswegeüberprüfung sei doch die Überprüfung des Gas Kamins enthalten, wieso dann nochmal
in der Feuerstättenschau die Überprüfung des Gas Kamins berechnet wird.
Antwort: Der Gaskamin ist nicht 2x berechnet, denn die Abgasleitung (welche im Schacht verläuft ) ist immer bei der Abgaswegeüberprüfung zu kontrollieren. Der Schacht ist bei der Feuerstättenschau auf die gesamte Länge baulich zu prüfen.

 
7
Welche Gründe nennt der Schornsteinfeger den wieso er diese nicht benutzen möchte, bzw. aus welchem Grund wollen Sie dass dieser nicht aufs Dach geht?
8
Wir haben eine Reinigungsöffnung, trotzdem will der Schornsteinfeger aufs Dach und den Schornstein fegen. Welche Voraussetzungen müssen bestehen, damit der Schornsteinfeger dieses benutzen kann oder benutzen muss.
9
Schornsteinfeger gesetzliches / Übergangsfristen im SchFHWG
« Letzter Beitrag von Bürger am 03.10.17, 20:47 »
Hallo,

Anfang 2012 hat uns der Bezirksschornsteinfeger beim Kehren des Kamins einen Schaden zugfügt.

Ich habe mich an das Landratsamt zu Schadenregulierung gewandt. Dort sagte man mir, dass zu dem Zeitpunkt Übergangsfristen gegolten hätten und der Bezirksschornsteinfeger zu dem Zeitpunkt privat für uns tätig war. Wie und wo diese Übergangsfristen geregelt sind konnte uns das LRA nicht sagen. Kann mir jemand weiterhelfen?

Wir hatten den Bezirksschornsteinfeger nicht bestellt. Er hatte uns einen Zettel mit einem Kehrtermin in den Briefkasten geworfen mit dem Stempel des Bezirksschornsteinfeger. Wäre das zulässig, wenn er doch nicht mehr öffentlich bestellt war?

Danke sehr

Bürger
10
Schornsteinfeger verursachte Schäden / Frist versäumt?
« Letzter Beitrag von Bürger am 03.10.17, 20:34 »
Hallo,

Anfang 2012 hat uns der Bezirksschornsteinfeger einen Schaden zugfügt, den ich ihm Mitte 2012 mündlich angezeigt habe.

Nun ging es wegen Übergangsfristen des SchFHWG - Schornsteinfeger-Handwerksgesetz hin und her, ob ich zur Schadensregulierung an das Landratsamt oder an der Bezirksschornsteinfeger wenden soll.

Tja, nun scheint es, dass ich gar keinen Anspruch mehr geltend machen kann, da die Frist abgelaufen ist. Oder haben wir noch eine Chance ggü. dem Landratsamt oder ggü. dem Bezirksschornsteinfeger ?

Danke sehr

Bürger
Seiten: [1] 2 3 ... 10