Autor Thema: BSM-Problem, den kaufe ich mir, inkl. seinen Behördenkumpels  (Gelesen 96314 mal)

realist_reini

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
... jaja, ich und meine Problemchen. :-)
Nachdem mir schriftlich mitgeteilt wurde (per Mail und Postweg), daß am 05.04.19 um 12:00h die angemeldete Feuerstättenschau stattfindet, so habe ich heute erneut ein Schreiben erhalten.

Jetzt weis ich nicht wie ich das verwerten soll/kann, weil das Schreiben für mich mal wieder keine ordentliche Information besitzt.
Eben hat mich meine private Rechtskraft angerufen. Ich habe ihr den Vorfall mit der Mahnung aus 2016 sowie das versuchte Geld eintreiben bei der Nachbarin, was auch nicht berechtigt ist/war geschildert.

Kurzum, sie meinte das vlt. der bBSF jetzt weg sein könnte (also gefeuert) und aus diesen Grund keine erneute Feuerstättenschau stattfinden kann, da noch kein neuer bBSF benannt ist.
Offen wäre vlt. noch, ob es etwas mit dem Klagverfahren zu tun hat?

Hat vlt. einer eine Idee/Information?
Ich verhalte mich bis zur Nachmessung ganz ruhig :-).



Ein schönes Wochenende und Gruß

Reinhold

realist_reini

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Frohe Ostern,
die Nachmessung der Ersatzvornahme fand am 05.04, ohne Feuerstättenschau statt.

Am Donnerstag war dann die Rechnung für die erste Ersatzvornahme im Postkasten, € 473,62.

Wenn man meint, daß es nicht schlimmer kommen kann, dann Wissen wir, es wird schlimmer. Ich sehe es ja als ein Vorteil an. Das Hauptproblem für mich war ja, daß die Abgasleitung in der Messbescheinigung vom 15.02. als Mangelhaft angesehen wurde.

Nachdem ich mir den bBSF im Keller erneut geschnappt hatte, so wurde mir auf einmal eine mangelfreie Abgasleitung bescheinigt.

Dann fand eine längere Szene statt, die eigentlich in den Kindergarten gehört. Mir wurde von der Mitarbeiterin vom VB-Kreis unterstellt, ich hätte den Rohrmangel doch, dann wurde ich befragt, ob ich die Anmeldung für die Haustüröffnung nicht erhalten hätte. Nachdem ich verneinte wurde mir unterstellt, ich hätte die Anmeldung nicht abgeholt etc..
Es ist schwer zu glauben, daß es sich um Behördenmitarbeiter handelt.

Das Ergebnis war am Ende so, da die Nachmessung abgeschlossen war, habe ich mich umgedreht, die Haustür geschlossen und die Menschen sich einfach selbst überlassen.

Den Rest kann man meinem Schreiben an das Beschwerdemanagement in Wiesbaden entnehmen. Das geht so einfach nicht weiter.

Gruß Reinhold