Autor Thema: Kampagne gestartet  (Gelesen 1960 mal)

Herbert

  • Gast
Kampagne gestartet
« am: 19.01.17, 18:06 »
Eben habe ich einen Aufruf gestartet, die überhöhten Gebühren der Kaminkehrer zu begrenzen. Verantwortlich ist das Bundesministerium.
Siehe
https://www.change.org/p/bundesministerium-f%C3%BCr-wirtschaft-und-energie-wieso-verdienen-kaminkehrer-mehr-als-%C3%A4rzte-begrenzen
Wer unterstützt diesen Aufruf?

herbert

Chantalle

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
    • Profil anzeigen
Re: Kampagne gestartet
« Antwort #1 am: 19.01.17, 20:31 »
... Ich mache mich hier mit wohl nicht gerade beliebt, jedoch möchte ich sagen, dass diese gesamte Berechnung aus Mutmaßungen besteht...

Würde ein Kaminkehrer 40.000€ im Jahr verdienen, so wie Sie es vorschlagen zu begrenzen, dann würde dieser mehr Geld verdienen, als jetzt...
In der höchsten Gehaltsstufe gibt es eine Schere die von 3223€ bis 3612€ reicht, jedoch ist diese Stufe unrealistisch, und selbst die darunter liegende Stufe ist nur minimal Höher, und erst nach einiger Zeit als Geselle zu erreichen.

Ihre Recherche ist leider nicht sehr durchdacht, in keinster weise glaubwürdig, und leider wird dadurch auch der gesamte Kampf gegen das Kehrermonopol eher ins lächerliche gezogen...

Ich distanziere mich von dieser Petition, und dieser Person, und hoffe dass dies nicht dem Herren Gabriel vorgelegt wird...