Autor Thema: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger  (Gelesen 8023 mal)

Vordenker

  • Gast
Das "Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb" UWG, gilt auch für die privt betriebenen SF-Unternehmen, die die bBSF in Personalunion mit ihrem staalichen Auftrag führen.
Der Zweck des Gesetzes ist, Mitbewerber, Verbraucher und sonstige Marktteilnehmer vor unlauteren geschäftlichen Handlungen zu schützen. 
Unlautere geschäftliche Handlungen sind verboten, also Handlungen, die geignet sind die Interessen von Mitbewerbern und Verbrauchern spürbar zu beeinträchtigen, beispielsweise wer die Entscheidungsfreiheit durch die Ausübung von Druck (über die Aufsichtsbehörde) beeinträchtigt. Beispielsweise durch geschützte Kehrbezirke, deren Inhaber alle das Monopol aber keinen Wettbewerb anstreben.
Eine geschäftliche Handlung ist irreführend, wenn sie unwahre Angaben oder sonstige Täuschungen enthält. Z. B. Wenn ein "Wärmeübertrager" im Feuerstättenbescheid als "Abgasanlage" bezeichnet wird.
§5a behandelt Irreführungen durch Unterlassen, beispielsweise durch das Weglassen von Formblättern im FSB, dass Vermischen von "gesetzlich vorgeschriebenen" und anderen SF-Arbeiten usw.
Wir und die bBSF wissen, dass die bBSF ihr altes Monopol und keinen Wettbewerb wollen. Das Gesetz ist auf unserer Seite. Deshalb verlangen Sie vom bBSF ein Angebot, mit jeder einzeln "gesetzlich vorgeschriebenen" SF-Arbeiten, die nach §2(1) SchfHwG nur ein gelernter SF durchführen darf. Sie werden staunen wie dünn das Angebot ausfallen wird. Falls Zweifel vorhanden sind, schicken Sie das Angebot an Ihre zuständige Aufsichtsbehörde mit der Bitte ihnen zu helfen:
1. Fragen Sie ob der bBSM tatsächlich nur die "gesetzlich vorgeschrieben Arbeiten" alle einzeln ausgewiesen hat?
2. Fragen Sie nach einer Liste der freien Schornsteinfeger im Umkreis, die den Wettbewerb und nicht das Monopol zurück haben wollen.
Ich bin ganz sicher, dass das ganze SF-Wesen an der Wettbewrbsfrage scheitern wird.
P. S. Für das UWG ist das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz zuständig.
MfG Vordenker

Araym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #1 am: 01.12.15, 17:05 »
Ihr "Wärmeüberträger" ist eine konzentrische Abgasleitung

Durch diese wird Ihr Gerät der Kategorie C zugeordnet
Man kann auch den Deckel aus dem Kniestück entfernen, dann ist es ein B Gerät

Nur weil Sie sich neue Namen für bestehende Einrichtungen einfallen lassen, ändert dies nichts an der ursprünglichen Bestimmung, und dementsprechend nichts an der Gesetzeslage

Und wie soll es Wettbewerb geben, wenn für ein Kaminkehren nur 30€ Fällig werden?
Die Gebühren des Schornsteinfegers sind so niedrig, dass niemand eine Chance hat, diese zu unterbieten, und davon noch leben zu können.

Kaldemeier

  • Interne-User
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #2 am: 01.12.15, 18:50 »
Hallo ,

30,--(was nicht korrekt ist) in 5 Min. Mir kommen die Tränen.

Joachim Datko

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #3 am: 01.12.15, 22:56 »
Die Gebühren des Schornsteinfegers sind so niedrig, dass niemand eine Chance hat, diese zu unterbieten, und davon noch leben zu können.

Erdgasheizungen brauchen aus physikalischer Sicht keinen Schornsteinfeger. Das Geld ist bei mir reine Abzocke.
« Letzte Änderung: 01.12.15, 23:00 von Joachim Datko »

Araym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #4 am: 02.12.15, 06:25 »
Hallo ,

30,--(was nicht korrekt ist) in 5 Min. Mir kommen die Tränen.

Mag bei Ihnen nicht korrekt sein, bei uns schon ;-)

Und 5 Minuten? Sportlich

Hinfahren, sich aufs Dach/Speicher begeben, kehren, in den Keller zur Entnahme vom Ruß.
Im Betrieb dann noch die Rechnung erstellen, und die Bescheinigung ausfüllen.

Nebenbei noch die Vorleistung der Erstellung einer Tagesplanung, und der schriftlichen Ankündigung.

Ich kann Sie gerne eine Woche mitnehmen, dann können Sie mir zeigen wie Sie dies bewerkstelligen.

Realistisch sind ~20 Kunden pro Tag, je nach Gebiet und Struktur.
8 Std, 480 Minuten/20 Kunden, 24 Minuten pro Kunden, mal mehr, mal weniger, je nach notwendiger Arbeitsleistung, Fahraufwand, usw. usw.

Kaldemeier

  • Interne-User
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #5 am: 02.12.15, 09:01 »
Gegenargument.

Feuerstättenshow plus Messung Gastherme, nix Kamin ,Russ,Dach ect. 10 Minuten = 73,35 Euro

10 Schritte weiter zum Nachbarn, dasselbe. Und das mehrere Tage hintereinander.

Wieviele Stunden hat der Tag bei Ihnen??? Rechnet man die für eine gewisse Arbeit vorgegebene Zeit, wenn Sie 20 Kehrbeglückte am Tag machen.??
Schreiben Sie doch wieviel Zeit für eine Feuerstättenshow vorgesehen ist und wieviel fürs messen ect. ,
wohl kaum je 5 Minuten.

Ausserdem finde ich Ihre Einlassung " mal mehr mal weniger " schon recht gewagt.
Was glauben Sie wie es meinem Heizungsmonteur ergehen würde wenn er bei mir eine halbe Stunde arbeitet, die Rechnung dann aber über eine Stunde lautet mit dem Argument, er hat beim Nächsten 1,5 Std.gebraucht und das dann aufgeteilt.
Das würde kein ordentlicher Handwerker so gestalten, denn er steht im Wettbewerb mit Anderen.

Ihr Kaminkehrer seit seit 2013 auch Handwerker (zumindest Teilzeithandwerker) . Aber ich befürchte ihr habt weder das mit dem Handwerk noch das mit dem Wettbewerb kapiert, oder wollt es nicht kapieren,
" mal mehr mal weniger ". Braucht ihr ja auch nicht, im Notfall habt ihr ja das LRA hinter euch.

Ich bin jedenfalls nicht bereit nach kollektiver Art die Kosten anderer Kehrbeglückten pauschal mitzutragen, weil man zu bequem ist die Rechnungen detailliert nach angefallener Arbeit zu erstellen.
« Letzte Änderung: 02.12.15, 09:55 von Kaldemeier »

HPB

  • Interne-User
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 123
  • Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Profil anzeigen
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #6 am: 02.12.15, 13:39 »
Realistisch sind ~20 Kunden pro Tag, je nach Gebiet und Struktur.
8 Std, 480 Minuten/20 Kunden, 24 Minuten pro Kunden, mal mehr, mal weniger, je nach notwendiger Arbeitsleistung, Fahraufwand, usw. usw.

Sorry, da kommen mir gleich die Tränen. Vielleicht sollten Sie einmal einen Getränkefahrer begleiten. Der bringt das Tragerl Bier in den Keller und nimmt das Leergut mit. Und der ist garantiert überaus freundlich. Oder sie gehen einmal auf ein Praktikum zur Post. Die verteidigt ihr Briefmonopol mit ganzer Kraft, wo der Postbote einen Brief für nur 35 bis 65 Cent Porto von weit her bis an die Haustür bringt. Über die sich um Paketlogistik balgenden DHL, DPD, Hermes & Co. brauche ich gar nichts zu schreiben, bei DPD bekomme ich nahezu minutengenau die Info, wann die Lieferung kommt und kann das Fahrzeug im Internet verfolgen.

BTW: Unser "Freier", der eigentlich der Bevollmächtigte im Nachbarbezirk ist, braucht keine 15 Minuten. In dieser Zeit läuft er die 35 Meter Zufahrt zu unserem Haus, steigt mit seiner Leiter zuerst aufs Dach (E+1+D) reinigt (technisch überflüssigerweise) zwei Kaminzüge, kramt die 2 bis 3 Suppenlöffel voll Ruß aus dem Kelleranschluss, macht die Messung und hat dann noch ein paar nette Worte übrig. Das kostete dann - mangels Wettbewerb - 70,35 € brutto. Vorher ruft er kurz an, ob's terminlich klappt. XXXXX

Administrator: Joachim Datko: XXXXX
« Letzte Änderung: 02.12.15, 15:21 von Datko »
Wegen dem hier vorherrschenden Meinungsmonopol des Admins bin ich kaum noch aktiv. Anzutreffen auf:
http://www.carookee.com/forum/sfr-reform Dort sind auch die abgewanderten Experten anzutreffen.

Datko

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 805
    • Profil anzeigen
    • kontra-schornsteinfeger.de
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #7 am: 02.12.15, 15:23 »
Araym kann zurzeit nicht antworten, da er gesperrt wurde.
« Letzte Änderung: 02.12.15, 15:57 von Datko »
Joachim Datko - Ingenieur, Physiker
Interessengemeinschaft gegen das Schornsteinfeger-Monopol Sektion Bayern
Forum : www.kontra-schornsteinfeger.de

Netter Schornsteinfeger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #8 am: 19.01.16, 13:10 »
Araym kann zurzeit nicht antworten, da er gesperrt wurde.

Hallo,

Araym ist zuzeit nicht Gesperrt, warum machen Sie, Herr Datko diese Aussage?
Vertragen Sie die Wahrheit nicht, oder wollen Sie die Wahrheit nicht wahrhaben?
Herr Datko, diese Hetze, die hier auf dieser Website/Forum stattfindet, sollten Sie als Administrator überdenken und sich nicht daran beteiligen.

Mfg ein Schornsteinfeger mit einem gesunden, menschlichen Verstand

Datko

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 805
    • Profil anzeigen
    • kontra-schornsteinfeger.de
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #9 am: 19.01.16, 16:04 »
Araym kann zurzeit nicht antworten, da er gesperrt wurde.

Hallo,

Araym ist zuzeit nicht Gesperrt, warum machen Sie, Herr Datko diese Aussage?
Vertragen Sie die Wahrheit nicht, oder wollen Sie die Wahrheit nicht wahrhaben?
[...]

Mfg ein Schornsteinfeger mit einem gesunden, menschlichen Verstand

Es handelte sich um eine zeitlich beschränkte Sperrung.
Joachim Datko - Ingenieur, Physiker
Interessengemeinschaft gegen das Schornsteinfeger-Monopol Sektion Bayern
Forum : www.kontra-schornsteinfeger.de

MB500

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
  • don`t shoot me...I`m only the piano player
    • Profil anzeigen
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #10 am: 19.01.16, 16:57 »
Hallo Herr "netter Schornsteinfeger "

Um es nochmal hier verständlich zu machen......in diesem Forum geht es einzig und allein um das eindeutig rechtswidrige "Bezirksschornsteinfegersystem " . Niemand hat etwas gegen den Job  eines "normalen " Schornsteinfegers der absolut frei im Wettbewerb steht ohne ein "Handwerkergesetz " im Hintergrund ,so wie auch all die ganzen anderen Handwerker.

Um hier mit diskutieren zu können , empfehle ich jedem diese Bettlektüre wo alles genau dokumentiert ist.

http://www.sfr-reform.de/files/SFR_PP_Status_bBSF.pdf

Es gibt keinen Rechtsstatus eines Behörden-Handwerkers, entweder ein Stelleninhaber der Behörde Kehrbezirksverwaltung ( Behörde ) oder ein Geschäftsführer eines Handwerksbetriebes. Beides zusammen geht nicht....da werden Sie mit Sicherheit auch zustimmen......

HPB

  • Interne-User
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 123
  • Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Profil anzeigen
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #11 am: 19.01.16, 19:57 »
Araym ist doch der "nette Schornsteinfeger".- oder?! Er hat sich nebenan so was von lächerlich gemacht und genau den Kehrer raushängen lassen, wie er hier und überall als Negativbeispiel gilt. Er versucht es eben wieder hier.

BTW: Der Forenbetreiber kann immer Mehrfachanmeldungen durch die technischen Internetdaten identifizieren.
Wegen dem hier vorherrschenden Meinungsmonopol des Admins bin ich kaum noch aktiv. Anzutreffen auf:
http://www.carookee.com/forum/sfr-reform Dort sind auch die abgewanderten Experten anzutreffen.

MB500

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
  • don`t shoot me...I`m only the piano player
    • Profil anzeigen
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #12 am: 19.01.16, 20:13 »
so jetzt darf der nette Schornsteinfeger mal darauf antworten.........


So ist z. B. das Grundrecht der Unverletzlichkeit der Wohnung (Art. 13 GG) zu Gunsten des Schornsteinfegerwesen aufgehoben oder eingeschränkt.

Die novellierten gesetzlichen Grundlagen dafür bilden:

1.     Die Änderung der Gewerbeordnung v. 13. Apr. 1935 (RGBL I S. 508).
Hier wurde die Einrichtung von Kehrbezirken für das gesamte Gebiet des Deutschen Reichs vorgeschrieben. (Kommentar zum Schornsteinfegergesetz 6. Aufl. S. 67 Rd. Nr. 3).

2.     Die Verordnung des Schornsteinfegerwesens v. 28.07.1937 unterzeichnet vom Chef der Gestapo und stellvertretender Minister des Inneren Heinrich Himmler.

3.     Die Ausführungsanweisung zur Verordnung des Schornsteinfegerwesens v. 28.07.1937 unterzeichnet vom Reichswirtschaftsminister Dr. Hjalmar Schacht.

4.     Die bedeutsamste" Richtlinie über die bevorzugte Bestellung von Nationalsozialisten als Bezirksschornsteinfegermeister vom Reichswirtschaftsminister Dr. Hjalmar Schacht v. 03.08.1937.

5.     Gesetz zur Änderung der Gewerbeordnung für das Deutsche Reich v. 06 07 1938 über die Untersagung von Gewerbetätigkeit von Juden und jüdischen Unternehmungen, unterzeichnet vom Führer und Reichskanzler Adolf Hitler. (Gesetzblätter als Kopien anbei)

Das sind Gesetzgebungen die, einmalig in der Welt- undaußerAbs.5, angepasst bis heute wirksam sind. Der bis dahin mögliche ehrliche Bewerbung Arbeitsaufträge für den Schornsteinfeger wurde nunmehr durch Einrührung der Kehrbezirke monopolisiert, um ab August 1937 politisch bevorzugte Bezirksschornsteinfeger einzustellen, die:

1.     Träger des goldenen Parteiabzeichens oder des Blutordens waren sowie

2.     Parteigenossen, die vor dem 14. Sept. 1930 Mitglied der NSDAP geworden sind und sich um die Bewegung nachweisbar vor der Machtergreifung Verdienste erworben haben.

Mit dieser Maßnahme erreichte die Gestapo, der SD und die SS folgendes:

1.     Die Ingangsetzung einer Verdrängungsaktion bzw. einen Säuberungsprozeß von unpolitischen Schornsteinfegermeistern und

2.     eine sichere und bequeme Versorgung verdienter Naziaktivisten auf Kosten der Rechtsträger von Grundstücken und deren Mieter und

3.     eine geniale flächendeckende Kontrolle und Bespitzelung der Bürger vom Keller über jede Wohnung bis zum Dach und bis in die kleinsten Winkel der Böden, Nebengebäude, Ställe, Garagen und wo es auch immer einen Grund gab, die Loyalität der Bürger zu überprüfen, nach Widerstandsorganisationen zu fahnden oder z. B. versteckt gehaltene Bürger jüdischen Glaubens aufzuspüren.

Nicht jeder Schornsteinfeger wird sich dem verbrecherischen Nazisystem willenlos hingegeben haben, es gab überall und zu jeder Zeit im Volk anständige und gefestigte Charaktere. Das SS- und Gestapo Schornsteinfegergerüst in der Form der Gesetzgebung von Heinrich Himmler wirkt aber bis in die heutige Zeit fort.

Araym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Unlauterer Wettbewerb der Schornsteinfeger
« Antwort #13 am: 06.02.16, 13:46 »
Araym ist doch der "nette Schornsteinfeger".- oder?! Er hat sich nebenan so was von lächerlich gemacht und genau den Kehrer raushängen lassen, wie er hier und überall als Negativbeispiel gilt. Er versucht es eben wieder hier.

BTW: Der Forenbetreiber kann immer Mehrfachanmeldungen durch die technischen Internetdaten identifizieren.

Nein, bin ich Nicht :-), konnte dies leider auch erst jetzt wieder richtig stellen