Entschuldigung Gast, Ihnen ist das schreiben von Beiträgen und das versenden von privaten Nachrichten in diesem Forum verboten worden.
Dieser Ban hat kein Ablaufdatum.

Autor Thema: Wo ist die Achillesferse dieses Systems  (Gelesen 3549 mal)

Kaldemeier

  • Interne-User
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Wo ist die Achillesferse dieses Systems
« am: 28.10.15, 21:24 »
Hallo Allerseits,

der Schwachpunkt dieses Systems liegt m.E. eindeutig in der Vermischung von hoheitlich und gewerblich in einer Person.

Die Kaminkehrer sind es gewohnt, so wie ein Kind zur Mutter läuft, so laufen die zum Landratsamt, wenn sie Probleme mit den Kaminkehrerbeglückten,also uns haben.

Da ist aber scheinbar etwas schiefgelaufen. Ich glaube der grosse Teil von denen hat das auch noch garnicht kapiert, wie auch.

Wenn heute jemand in diesem Forum sich über zu hohe "Kaminkehrergebühren"
beschwert, dem rate ich er soll es so machen wie ich, die hoheitliche Rechnung(Feuerstätten show) anstandslos zu bezahlen. Leider darf ich anscheinend nicht mehr schreiben!!!!!!!!!!!!!

MB500

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
  • don`t shoot me...I`m only the piano player
    • Profil anzeigen
Re: Wo ist die Achillesferse dieses Systems
« Antwort #1 am: 28.10.15, 22:40 »
Baden Württemberg hat sich massiv gewehrt gegen das Schornsteinfegerhandwerksgesetz in der jetzigen Form und wurde " tot " gestellt mit seinen Gedanken.....


http://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP14/Drucksachen/2000/14_2539_D.pdf

http://www.pfisterer.net/2008/04/25/werner-pfisterer-mdl-berichtet-aktuell-aus-der-cdu-landtagsfraktion-ii-2/

Vordenker

  • Gast
Re: Wo ist die Achillesferse dieses Systems
« Antwort #2 am: 28.11.15, 12:10 »
Hallo Kaldemeier
Sie sind auf dem richtigen Weg, die Schwachpunkte des Systems herauszufinden. 
Es gibt nach meinen Erfahrungen drei Schwachpunkte:
1. Den unlauteren Wettbewerb
2. Die realexistierende Hardware, die in unsern Häusern installiert ist.
3. Der manipulierte Feuerstättenbescheid (Software) der in meinem Fall den Wettbewerb aushebelt und mit der installierten Hardware nicht übereinstimmt.
Lesen Sie bitte dazu die Beiträge von Vordenker
 
« Letzte Änderung: 28.11.15, 18:23 von Datko »

rogo

  • Gast
Re: Wo ist die Achillesferse dieses Systems
« Antwort #3 am: 08.02.16, 16:26 »
Ein weiterer "wunder" Punkt ist die Regelung in anderen EU-Ländern. In Frankreich ist man z.B. überhaupt nicht verpflichtet, den Schorni kommen zu lassen. Allerdings entfällt dann die Versicherung gegen Brand. Bei einmaligem - feiwilligen - Kehren pro Jahr bleibt die Brandschutzversicherung erhalten. De facto lassen die meisten Franzosen einmal pro Jahr kehren und dort brennen auch nicht mehr Häuser ab als hier. Wobei ich dort schon Kamine gesehen habe, bei denen sich unsere Schornis kaputtlachen würden (nie und nimmer genehmigungsfähig).
Wie das in anderen EU-Ländern ist, weiß ich nicht. Aber da wir uns ja überall angleichen sollen, warum nicht in diesem Punkt. Bei den Autoabgasen klappts doch offensichtlich auch. Das Kehrmonopol und die Kehrpflichtanzahl sind typisch rein deutsche Vorgaben, um einen Berufsstand zu schützen. Ähnlich verhält es sich mit der Zertifizierung von Öfen bzw. deren zwangsweisen Ersatz, wenn es zum Zeitpunkt des Einbaus noch keine Zertifizierung gab. Alles nur gesetzlich genehmigte Abzocke.

Mürrischer Mieter

  • Interne-User
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 91
    • Profil anzeigen
Re: Wo ist die Achillesferse dieses Systems
« Antwort #4 am: 19.02.16, 11:31 »
Es gibt nur einen Schwachpunkt.
Und der ist nicht einmal Bestandteil des Systems!

Der mündige Bürger!

Wehrt der sich geschlossen gegen die Machenschaften der Schornsteinfeger, bricht das "System" der Lügenpressesponsoren schnell zusammen.
In drei Bundesländern stehen Wahlen an.

Jeder kann etwas tun.
Mit freundlichem Gruß

MM

Dusty

  • Gast
Re: Wo ist die Achillesferse dieses Systems
« Antwort #5 am: 12.09.16, 15:58 »
Zitat :  Wie das in anderen EU-Ländern ist, weiß ich nicht. Aber da wir uns ja überall angleichen sollen, warum nicht in diesem Punkt. Bei den Autoabgasen klappts doch offensichtlich auch ..

Ja wie es in Frankreich ist konnten wir hier lesen , in Nord -Spanien und Portugal interessiert das nicht - Keine Schornipflicht , wenn dann kaufst du dir im Baumarkt günstig eine Kehrausrüstung -
Selbst ist der Mann oder so !  Der Messzirkus eines Schornis ist da nicht bekannt.

Mit den Schornis haben wir das Gleiche wie mit der HU bei Fahrzeugen.
Warum reicht die Überprüfung bei einer Inspektion nicht aus , in der Niederlanden geht das sogar bei den LKWs so !

Eine Überprüfung bei der Heizungswartung und eine Bescheinigung des Fachbetriebes dürfte sicherlich ausreichen im Privatbereich !

Warum klagt keiner , auch die EU hält still !  Merkwürdig  :o

wasserrenner

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
    • Profil anzeigen
Re: Wo ist die Achillesferse dieses Systems
« Antwort #6 am: 18.09.16, 13:15 »
Hat sich eigentlich schon jemand Gedanken darüber gemacht welche Qualifikation der Beamte im Landratsamt hat um seine vielen Schornis zu beaufsichtigen?
Ist das überhaupt möglich?
Kennt sich diese Person überhaupt aus mit dem Schornsteinfegerwesen?
Wer ist die übergeordnete Person des LRA Mitarbeiters?
Ist dieser überhaupt in der Lage die ganzen Schornsteinfeger in seinem LRA Bezirk zu überwachen?(Hat wohl die Größe einer mittelständischen Firma)