Autor Thema: Welche Unterlagen darf der Bezirksschornsteinfeger von uns fordern?  (Gelesen 2794 mal)

Lilli

  • Gast
Hallo zusammen,

nachdem wir im letzten Jahr unseren Schornsteinfeger gewechselt haben, legt uns der zuständige Bezirksschornsteinfeger Steine in den Weg, wo er nur kann.
Grundsätzlich erreichen ihn die Nachweise/Formblätter unseres "neuen" Schornsteinfegers nicht (der aber versichert, sie per Post abgeschickt zu haben, was wir ihm auch glauben), was nun darin gipfelt, dass wir ein Anschreiben des Ordnungsamtes bekommen haben, in dem uns eine Geldbuße von bis zu 5000 Euro angedroht wird, weil wir angeblich "die festgesetzten Arbeiten nicht fristgerecht nachgewiesen haben".

Da wir dies nun per Fax nachgeholt haben und der Bezirksschornsteinfeger leider nicht mehr leugnen kann, die Unterlagen erhalten zu haben, hat er etwas Neues gefunden, das er bemängeln kann.

Das Formblatt zum Nachweis der Durchführung von Schornsteinfegerarbeiten (§ 4 Absatz 1 der Schornsteinfeger-Handwerksgesetzes - SchfHwG- vom 26.November 2008), das wir ihm gefaxt haben, reicht ihm nicht; er möchte nun auch die "Bescheinigung über das Ergebnis und Prüfung der Heizungsfeuerstätte".
Eine solche Bescheinigung haben wir zwar von unserem Schornsteinfeger bekommen, diese ist jedoch ausdrücklich an uns als Eigentümer adressiert.
Muss ich diese Bescheinigung nun wirklich auch noch an den Bezirksschornsteinfeger schicken?

Vielen Dank im Voraus!
Viele Grüße
Lilli