Autor Thema: Feuerstaettenabnahme und Feuerstaettenschau  (Gelesen 3546 mal)

Michael

  • Gast
Hallo!

Letztes Jahr im Herbst habe ich einen Ofen in Betrieb genommen. Alles nagelneu installiert. Der Der Bezirksschornsteinfeger hat diesen auch abgenommen und zugelassen. Ein Jahr später möchter der Bezirksschornsteinfeger wieder eine Feuerstättenschau machen. Laut "Gesetz" soll diese ja 2x in 7 Jahren erfolgen. Ich rief Ihn an und fragte warum er jommen will, er hätte doch bei der Abnahme der Brennstätte alles überprüft, sonst hättt er die Anlage ja nicht zugelassen. Da meinte er, dasss er keine Feuerstättenschau gemacht hat, sondern nur eine Abnahme und das 2 völlig verschieden paar Schuhe wären. Für mich ist das reinste Abzocke und verarsche, denn wenn er die Feuerstätte abgenommen hat geht dem vorraus eine Feuertättenschau! Was habt Ihr für Erfahrungen? Wie kann ich mich wehren?

LG  Micha


Kevin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
    • Profil anzeigen
Re: Feuerstaettenabnahme und Feuerstaettenschau
« Antwort #1 am: 12.10.16, 23:00 »
Er hat Recht.
Die Abnahme einer Feuerstätte und eine Feuerstättenschau sind zwei verschiedene Dinge.
Desweiteren, würde auf diese Art und Weise dass gesamte System des Haus zu Haus verkehres zerstört werden, welches insbesondere die hoheitlichen Gebühren "Niedrig" hält.

Ebenso wenig wird eine Feuerstätte genau 2 Jahre nach Errichtung erst gemessen, die wird dann gemessen wenn es in den zeitlichen Rahmen passt, sei es Anfang, Mitte, oder Ende des Jahres.

Alles korrekt, und so wie es vorgesehen ist, sich dagegen zu wehren sorgt nur für unnötige Kosten Ihrerseits, die den "Streitwert" je nachdem wie weit man es treibt ums 100x übersteigen.
Als Vergleich, gehen wir davon aus dass Sie innerorts mit 100 km/h über eine rote Ampel fahren, Sie sind dann nicht entweder zu schnell gefahren, ODER über eine rote Ampel gefahren, sondern haben beides getan und werden auch für beides belangt, weil zwei verschiedene Dinge.

XXX

  • Gast
Re: Feuerstaettenabnahme und Feuerstaettenschau
« Antwort #2 am: 13.10.16, 09:43 »
Auf Wunsch des Users XXX gelöscht.
« Letzte Änderung: 11.07.17, 07:11 von Datko »

Kevin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
    • Profil anzeigen
Re: Feuerstaettenabnahme und Feuerstaettenschau
« Antwort #3 am: 13.10.16, 18:42 »
Ich bestätige gar nix, Ihre Vermutung hat nix mit Eigeninteresse zu tun, sondern mit wirtschaftlichem Handeln.

Und Ansonsten gibt es sowas wie einen "Änderungsbescheid", kostet 12,5€, dieser wird ausgehändigt wenn sich etwas ändert, ohne dass die eine komplette Feuerstättenschau durchgeführt wird.

Und ansonsten, es wird eine neue Heizung eingebaut, und dann soll man direkt eine Feuerstättenschau berechnen? Aber was wenn diese im letzten Jahr schon war?
Ein Jahr später wird ein Kaminofen eingebaut, also nach Ihrem Verständnis dann 3 Feuerstättenschauen innerhalb von 3 Jahren?
Wie Sie es drehen und wenden, dieser Schornsteinfeger hat recht

XXX

  • Gast
Re: Feuerstaettenabnahme und Feuerstaettenschau
« Antwort #4 am: 13.10.16, 19:58 »
Auf Wunsch des Users XXX gelöscht.
« Letzte Änderung: 11.07.17, 07:11 von Datko »