Autor Thema: POSITIONSPAPIER: USt auf Verwaltungsgebühren ?  (Gelesen 3086 mal)

TWMueller

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.248
  • Wir sind die Summe vieler Ichs.
    • Profil anzeigen
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Im handwerklichen Bereich sind die Schornsteinfegerbetriebe zweifelsfrei unternehmerisch tätig. Ihre Rechnungen sind somit umsatzsteuerpflichtig.

Gilt dies jedoch auch für die HOHEITLICHEN Tätigkeiten einer Kehrbezirksverwaltung? Wenn der "bevollmächigte Bezirksschornsteinfeger" z.B. einen Feuerstättenbescheid als VERWALTUNGSAKT erläßt, muss auf die VERWALTUNGS-GEBÜHR dann auch noch zusätzlich UMSATZSTEUER gezahlt werden?

Es gibt zahlreiche Argumente, die GEGEN eine Umsatzsteuer auf HOHEITLICHE Gebühren spricht. Um diese Gedanken nachvollziehen zu können, habe ich ein Positionspapier "Umsatzsteuer auf Gebühren des Bezirksschornsteinfegers" erstellt.

http://www.sfr-reform.de/files/SFR_PP_USt_bBSF.pdf
Thomas W. Müller
Aktion SchornsteinFegerRechts-Reform

Tel.: (06134) 564620
Mail: AKTUELL BITTE  KEINE MAILS
FORUM: http://sfr-reform.carookee.com/
Ich freue mich über jeden persönlichen Kontakt.