Autor Thema: Ärger mit dem BSFM  (Gelesen 5113 mal)

Heider, Dipl.-Ing.

  • Gast
Ärger mit dem BSFM
« am: 08.03.12, 17:55 »
Sehr geehrte Damen und Herren,

Anfang September vorigen Jahres nahm der zuständige BSFM die Feuerstätte ab. Auf oberflächliche Fehler hingewiesen, ignorierte er diese.

Der Kaminofen zerbröselt jetzt. Der BSFM begüngte sich mit dem Prüfbereicht nach DIN EN 13 229. Für die Prüfung des Kaminofens wäre DIN 13 240 anzuwenden. Trotzdem erteilte er die Betriebserlaubnis und bescheinigte "Die Anforderungen des §36 BbgBO sind erfüllt".
Weiterhin ermittelte er eine Heizleistung von 7 kW. Die tatsächliche Heizleistung liegt bei 2 kW.

Dies wurde dem BSFM kundgetan, er antwortete:

Sehr geehrter Herr Heider,
 
da Sie gegen mich weitere Schritte einleiten wollen, werde ich mich zu diesem Thema nicht mehr äußern!
 
Mit freundlichen Grüßen
 
 
XXXXXX
Bez.-Schornsteinfegermstr.

Das verdeutlicht doch wohl das Unwesen der Schornsteinfegerei.
Ich werde Beschwerde beim Ministerium einlegen

Mit freundlichen Grüßen
Hans Jürgen Heider Nachtigallenweg 7 14656 Brieselang
« Letzte Änderung: 09.03.12, 16:18 von Datko »

Clemens

  • Gast
Re: Ärger mit dem BSFM
« Antwort #1 am: 08.03.12, 18:10 »
Einen Kaminofen mit 2 Kw Heizleistung gibt es nicht.
Würden Sie 1 kg Holz in den Ofen verbrennen hätten Sie
schon eine Heizleistung von 4 Kw. Somi wäre der Ofen schon
überlastet.

TWMueller

  • Interne-User
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.248
  • Wir sind die Summe vieler Ichs.
    • Profil anzeigen
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Re: Ärger mit dem BSFM
« Antwort #2 am: 08.03.12, 19:39 »
Hier scheint etwas vermischt zu werden. Der Schornsteinfeger ist KEIN Heizungsbauer. Er ist NUR für die Luftversorgung und die Abführung der Abgase zuständig. Es fällt somit NICHT in den Zuständigkeitsbereich der Feger wie gut die Qualität eines Ofens ist. Der SF stellt lediglich fest, welche Feuerstätten es gibt und ob diese hinsichtlich Be- und Entlüftung sicher betrieben werden können. (Zumindest sollte er dies tun.)

Stellt der Schornsteinfeger z.B. einen zu hohen CO-Wert fest, wäre es Sache des Heizungsbauers bzw. -Installateurs, das Gerät zu warten und einzustellen.

Es ist ja gerade ein Kritikpunkt am deutschen Schornsteinfegerwesen, dass dieser angeblich für die Betriebssicherheit von Feuerstätten zuständig sein soll, die Feuerstätte selbst jedoch für die Feger eine "Black Box" ist, die sie weder kennen noch warten können müssen. Ein Schornsteinfeger ist eben ein Spezialgebäudereiniger, der Schornsteine fegt. Eine Putzfrau macht ja auch vielleicht die Fließen sauber, aber sie ist eben kein Fließenleger.
Thomas W. Müller
Aktion SchornsteinFegerRechts-Reform

Tel.: (06134) 564620
Mail: AKTUELL BITTE  KEINE MAILS
FORUM: http://sfr-reform.carookee.com/
Ich freue mich über jeden persönlichen Kontakt.