Autor Thema: Bauabnahme tatsächlich geregelt?  (Gelesen 1749 mal)

wasserrenner

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
    • Profil anzeigen
Bauabnahme tatsächlich geregelt?
« am: 27.08.15, 19:28 »
Da ich mir eine neue Heizung einbauen will und ich nicht den für meinen Bezirk tätigen Schorni in mein Haus lassen will,sondern wohl eher einen seiner Kollegen,stellt sich mir die Frage ob ich das so machen kann/darf?
In https://books.google.de/books?id=qEviDCppfYQC&pg=PA338&lpg=PA338&dq=buch+kehr+und+%C3%BCberpr%C3%BCfungsordnung&source=bl&ots=PqzFcQVIcW&sig=oems47YW5GQcpITEPOedPamaaMU&hl=de&sa=X&ved=0CDcQ6AEwBGoVChMIjp2Zwt3JxwIVg-sUCh2N1AAG#v=onepage&q=buch%20kehr%20und%20%C3%BCberpr%C3%BCfungsordnung&f=false diesem Buch unter Punkt 7 steht zwar das der Bezirksschonsteinfegermeister die Abnahme zu machen hat aber nicht der für den jeweiligen Bezirk zuständige?
Habe ich vielleicht unwissender Weise einen Knebelvertrag?
Dann können z.B. auch Firmen oder Kunden/Nutzer/Eigentümer die gut mit dem schwarzen Mann zusammenarbeiten nicht Ihren bevorzugten Kandidaten beaustragen.

Da ich meinem Fuzzi alles entzihen will,kann es natürlich sein das dieser sich entsprechend Zeit bei der Bauabnahme.Kalte Hütte?
Man hat als Kunde/Eigentümer/Firma auch nicht die Möglichkeit dem schwarzen Mann über eine Behörde mitzuteilen das dieser zeitnah eine Abnahme machen soll.
Bei vorzeitiger Inbetriebnahme droht allerdings eine Bußgeldzahlung.