Autor Thema: Gibt es ein Recht auf Schornsteinfegerleistungen, bzw. Fristen für den SF?  (Gelesen 2477 mal)

PNY

  • Gast
Hallo zusammen,

wir haben leider auch einen besonders drolligen Vertreter der Zunft. Dieser erzählt viel und gerne, und fährt gerne lange in den Urlaub. Problem ist, wenn man eine neue Anlage in Betrieb nehmen möchte ist man auf ihn angewiesen. Im Prinzip finde ich das ja auh gut und richtig. ein Auto muss ich ja auch zum Tüv bringen. Allerdings sind wir ja gebunden an unseren Spezi, der sich a) niemals festlegen will bei konkreten Fragen rund um den Bau b) irgendwie immer grade nicht erreichbar ist oder grade auf dem Weg in den Urlaub und c) "moderne medien" wie Email oder einen Anrufbeantworter nicht nutzt. Konkret haben wir das Problem wir haben für unsere Baustelle einen kleinen Ofen besorgt, dieser soll den sehr nassen und kalten Bau etwas trocknen, denn es hat sich im feuchten Lehm unseres Fachwerks Schimmel gebildet, was bei nicht Beheizung kein Wunder ist. In 3 - 4 Wochen könnte der gute Mann kommen. Ich persönlich finde das unzumutbar! Dem Verbraucher werden auch nicht so lange Fristen eingeräumt um z.B. Mängel zu beheben. Wir sitzen im kalten Schimmel über Weihnachten und er wünscht uns frohe Feiertage - na Prost! Ich habe im Schornsteinfegergesetz nichts gefunden, an welche Fristen der Schornsteinfeger eigentlich gebunden ist. Die Rechte und Pflichten sind scheinbar sehr einseitig benannt. Was kann ich Eurer Meinung nacht tun? Wir haben viel Zeit und Geld in unser Haus gesteckt...

keinname

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Sorry lese das gerade, wir haben ein ähnliches Problem mit unserem Spezi. Wie finde ich denn den Kontakt zur Aussichtsbehörde?

Datko

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 805
    • Profil anzeigen
    • kontra-schornsteinfeger.de
Sorry lese das gerade, wir haben ein ähnliches Problem mit unserem Spezi. Wie finde ich denn den Kontakt zur Aussichtsbehörde?

Die untere Aufsichtsbehörde ist in der Regel bei der Stadt- oder Landkreisverwaltung. Sie ist die Kontaktstelle für die Bürger bei Bezirksschornsteinfegerproblemen.

Man kann z.B. mit einem Telefonat fragen, wer zuständig ist und dann mit einem Brief das Anliegen vorbringen. Die Schriftform ist wichtig, damit man nicht abgewimmelt wird und der Vorgang bei zukünftigen Auffälligkeiten des Bezirksschornsteinfegers mit auf die Waagschale kommt. Vielleicht hat der Bezirksschornsteinfeger auch schon etwas auf dem Kerbholz.
« Letzte Änderung: 29.01.15, 20:31 von Datko »
Joachim Datko - Ingenieur, Physiker
Interessengemeinschaft gegen das Schornsteinfeger-Monopol Sektion Bayern
Forum : www.kontra-schornsteinfeger.de