Autor Thema: Feuerstätten Überprüfung  (Gelesen 2756 mal)

Cincinnatus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Feuerstätten Überprüfung
« am: 06.03.17, 14:17 »
.. Hallo ..
ich bekomme da ein Schreiben des zuständigen Bezirks-Schornsteinfegermeister aus dem Ort , daß er am 10.03. meine Feuerstätten überprüfen will und reingelassen werden will, ich habe einen Schornsteinfeger aus dem Nachbarort , der regelmäßig alles überprüft und reinigt und auch die Gasbrenner überprüft und die Abgaswerte misst ....
muß ich den zuständigen Bezirks-Schornsteinfegermeister trotzdem reinlassen ?
hat der Bez. Schornsteinfegermeister aus diesem Ort die Berechtigung dazu , denn mit diesem Bezirks-Schornsteinfegermeister habe ich mich schon mal angelegt und darum habe ich gewechselt und habe mir einen anderen Schornsteinfeger gesucht mit dem ich mich gut verstehe ...
muß ich diese Kosten des Bezirks-Schornsteinfegermeisters aus diesem Ort nun noch mal zahlen ?  das grenzt ja an ein Monopol und Willkür ..
danke und Grüße

Peter

  • Gast
Re: Feuerstätten Überprüfung
« Antwort #1 am: 09.03.17, 16:15 »
XXX

Auf Wunsch des Users "XXX" gelöscht.

Bei so einer Behauptung bitte Quellen angeben.
Im Gesetzestext steht drin "Zweimal innerhalb von 7 Jahren"
Untergeordnete Vorgaben sprechen dann von "Nach frühestens 3 Jahren und Einem Tag" während es anderorts "Frühestens im dritten Jahr nach der letzten" was bedeuten würde Nach frühestens 2 Jahren und einem Tag.

Mir persönlich ist noch kein Gerichtsurteil diesbezüglich bekannt, jedoch ist die Aussage "Frühestens 3,5 jahre nach der letzte durchgeführt werden" schon von den Fristen her, gar nicht machbar umzusetzen
« Letzte Änderung: 08.07.17, 08:32 von Datko »

Cincinnatus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Re: Feuerstätten Überprüfung
« Antwort #2 am: 10.03.17, 13:11 »
.
.. hallo .. danke .. eine Frage , wo im Internet finde ich die Werte über die Feinstaubbelastungen einer Feuerstätte , der Schornsteinfeger hat die alte Feuerstätte reklamiert, weil die zulässigen Feinstaubbelastungen nicht den neuen gesetzlichen Vorschriften entsprechen ..