Autor Thema: Feuerstättenbescheid - Gültigkeit  (Gelesen 1154 mal)

JörgGeiling

  • Gast
Feuerstättenbescheid - Gültigkeit
« am: 29.01.18, 15:17 »
Der Bschf besichtigt eine Feuerstätte und erstellt jedes mal einen kostenpflichtigen (zusätzlich einer ungesetzlichen MWSt).
Warum ist der alte Bescheid - sofern sich keine Änderungen an der Feuerstätte, also der Zustand immer noch unverändert ist - nicht als Dauerbescheid gültig?
Einen Hinweis auf einen Ablauf des Bescheides gibt es aber nicht!
Also nur maffiöse Abzocke.

Nanaki

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re: Feuerstättenbescheid - Gültigkeit
« Antwort #1 am: 29.01.18, 18:23 »
Wer stellt den sicher, dass sich der bauliche Zustand das Hauses nicht verändert?
Und/Oder sämtliche Änderungen auch weitergeleitet werden?

Karljoerg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Ich mag nicht in Schwarz ertrinken
    • Profil anzeigen
Re: Feuerstättenbescheid - Gültigkeit
« Antwort #2 am: 30.01.18, 08:49 »
Wer stellt sicher...?
Der Hauseigentümer ist für/bei Veränderungen an Feuerstättenanlagen in der Pflicht.
Es besteht eine Anzeigepflicht beim Bez.-Schornsteinfegermeister vor der
Maßnahme und eine Abnahmepflicht vor der Inbetriebnahme der
Feuerungsanlage.
Ansonsten drohen empfindliche Strafen.
Der Bschf hat bei einer nur Feuerstätten-Schau keine Möglichkeit (mit Untätigkeit und bloßem Anschauen?-
anfassen darf er ja nichts!!!) Veränderungen festzustellen.
Dies kann nur bei einer Abnahme geschehen.
JG

Nanaki

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re: Feuerstättenbescheid - Gültigkeit
« Antwort #3 am: 30.01.18, 15:19 »
Gibt ja auch eine Versicherungspflicht beim KFZ, trotzdem fahren momentan 6000 Autos ohne durch Deutschland.

Und auffallen würde eine Änderung nur, wenn der Nachbar dies meldet, sofern der Eigentümer es selbst nicht tut, was häufig nicht der Fall ist.

Und da es den Nachbarn aber interessiert, wenn Nachbar plötzlich anfängt Holz zu verfeuern, haben wir schnell ein Interessantes Wohnklima.

Abgesehen davon dass niemand Verpflichtet ist seine Heizung warten zu lassen, geschweige den wenige Leute den Zustand eines Schornsteines beurteilen können

Bert Brac

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Feuerstättenbescheid - Gültigkeit
« Antwort #4 am: 21.02.18, 17:54 »
Gibt ja auch eine Versicherungspflicht beim KFZ, trotzdem fahren momentan 6000 Autos ohne durch Deutschland.

Und auffallen würde eine Änderung nur, wenn der Nachbar dies meldet, sofern der Eigentümer es selbst nicht tut, was häufig nicht der Fall ist.

Und da es den Nachbarn aber interessiert, wenn Nachbar plötzlich anfängt Holz zu verfeuern, haben wir schnell ein Interessantes Wohnklima.

Abgesehen davon dass niemand Verpflichtet ist seine Heizung warten zu lassen, geschweige den wenige Leute den Zustand eines Schornsteines beurteilen können

Die Feuerstättenshow findet ausschliesslich dazu statt, um dem BSF bei freier Wahl des Fegers zumindest ein gewisses Grundeinkommen zu sichern, denn schließlich führt er ja trotz allem eine Verwaltungstätigkeit, wenn auch eine unsinnige, aus (So die offizielle Begründung).
Da aber fast allerorts eine tatsächliche Konkurrenzsituation nicht existent ist, hat sich das SF-Unwesen eine weitere Möglichkeit geschaffen, ins das Portemonnaie des Bürgers zu greifen. Das ist der einzige Grund!
Im Übrigen würde eine illegale Änderung der Heizanlage spätestens bei der gesetzlich vorgeschriebenen Prüf- und/oder Kehrtätigkeit auffallen, wie gemeinhin vormals auch. Das Ausbleiben der Prüfung wiederum dem BSF.
Das Beispiel mit der Kfz.Versicherung ist hier schlicht nicht übertragbar, vielmehr fällt eine bauliche Veränderung am Fahrzeug bei der Hauptuntersuchung auf. Das Fehlen der HU wiederum bei der nächsten Polizeikontrolle. Selbstverständlich ist den Behörden die fehlende Versicherung bekannt, das Problem besteht jedoch hier, dass es darum geht, nach erfolgter Zwangsstilllegung des Fahrzeugs habhaft zu werden.

Chantalle

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
    • Profil anzeigen
Re: Feuerstättenbescheid - Gültigkeit
« Antwort #5 am: 21.02.18, 19:01 »
Gebühren für die Feuerstättenschau gab es schon vor dem Fall des Monopoles, nur hat man die jährlich, und anteilig bezahlt, entsprechend keine neue Möglichkeit "dem Kunden in die Tasche zu greifen"

 Und bei welchen "Wiederkehrenden Arbeiten" fällt den auf dass beim Nachbarn welcher vorher mit Nachtstrom geheizt hat, plötzlich ein Kaminofen steht? ::)

Bert Brac

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Feuerstättenbescheid - Gültigkeit
« Antwort #6 am: 27.02.18, 16:12 »
Ein Kamin ist abnahmepflichtig, wie bereits mehrfach erwähnt. Eine Feuerstättenshow beinhaltet nicht die Betrachtung jeden Winkels der gesamten Immobilie, sondern die Besichtigung der Feuerstätte, dh. BSF kommt schaut und am Wichtigsten kassiert! Der illegale Kamin fällt da auch nicht auf. Das Argument ist also für die Tonne, wie Ihre Sympathie für das unnütze Schonsteinfeger-Unwesen!