Autor Thema: Bezirkschornsteinfeger Rechnung  (Gelesen 2935 mal)

Frischwind

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Bezirkschornsteinfeger Rechnung
« am: 02.01.16, 22:14 »
Hallo,
können Profis meine Rechnungen Bitte anschauen, ob alles rechtens ist?

Ich habe zwei Schornsteine a ca.12m.
An einem hängen zwei Kachelöfen und Kamin, die sehr selten benutzt werden(1 bis 5mal im Jahr)
An dem anderen hängt PelletsVollautomat20kW.
Bis vor kurzem kam immer der Bezirkschornsteinfeger zwei mal im Jahr, fürs kehren und ein mal jedes zweite Jahr zum messen.
Dies mal kam einer aus dem Nachbarsbezirk zum messen(im Auftrag von meinem Schorni), folglich doppelt so hohe Rechnung, nur für messen. Auf anfrage bei meinem Schorni was der andere hier soll, " das seid 2014 keine Messgeräte mehr beim Landratsamt ausgeliehen werden, wodurch er einen anderen Schorni(sein Kumpel) beauftragt hat.
Der Rest ist aus den Bildern(Rechnungen) ersichtlich.
1. Warum zwei mal kehren?
2. für zwei mal kehren ca.90€, normal?
3. Pelletskesselmessung über 150€?
4. wer bestimmt die Länge des Schornstein und ab wo wird gemessen(Keller). Denn, der eine Schornstein wurde mit VA-Rohr im innern modifiziert. Und beginnt erst ab ca.1,5m vom Boden an. Nach meinen Messungen(Schnur von oben durch den Austritt) beträgt die Länge 9,5m. und laut Rechnung immer 12m. ?

Vielen Dank im vor raus,
Alex





« Letzte Änderung: 03.01.16, 01:25 von Datko »

Frischwind

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Bezirkschornsteinfeger Rechnung
« Antwort #1 am: 02.01.16, 22:15 »
Sorry, die Bilder sind wohl zu gross geraten ::)

Administrator: Joachim Datko: An alle:
Sie können auch eingescannte Schreiben und Fotos im Forum integrieren.

Sobald Sie ein Textfeld zum Schreiben geöffnet haben, erscheint unter dem Textfeld
Anhänge und andere Optionen.
Dort können Sie die Bilder integrieren.
Bitte Namen und Adressen vorher abdecken.

« Letzte Änderung: 03.01.16, 01:29 von Datko »

Araym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Bezirkschornsteinfeger Rechnung
« Antwort #2 am: 04.01.16, 17:30 »
Rechnung als solches ist "Ok" oder "Angemessen"
Alle Kürzel als solches sind korrekt aufgeführt.
Sie werden sogar noch nach dem alten Gebührensatz von 1,01€ abgerechnet, viele Schornsteinfeger sind schon über 1,10, oder sogar 1,20€
(Dort wären die Rechnungen also 10-20% teurer)

Als solches kann man "Kleinigkeiten" ansprechen, z.B. dass die Schornsteine nicht 12 Meter, sondern 10 Meter Lang sind (9,5 Meter= 10 Meter, weil jeder angefangene Meter) würde die Rechnung um 1,2€ senken...

Desweiteren die Nutzungshäufigkeit des zweiten Kamines ansprechen, wenn dieser nicht so oft befeuert wird, kann dieser auf 1x fegen Jährlich heruntergesetzt werden, würde dann den zweiten Kamin einmal komplett aus der Rechnung nehmen, wären dann 12x0,3=3,6€x1,01=3,64€

Von der Grundrechnung her, lässt sich also nicht viel machen.

Und die "Festbrennstoffmessung" kostet eben viel Zeit, Anschaffung und Wartungskosten des Gerätes sind hoch, und viele Kunden wo diese stattfindet gibt es ebenfalls nicht, weshalb Ihr Schornsteinfeger es auch nicht selbst macht.

Ich glaube viel helfen konnte ich Ihnen nicht, trotzdem hoffe ich dass Sie mit den Informationen etwas anfangen können :-)

Frischwind

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Bezirkschornsteinfeger Rechnung
« Antwort #3 am: 04.01.16, 18:33 »
vielen Dank Araym,
scheinbar fühlt sich nur einer als "Profi" und ist gern Hilfsbereit.

hätte gern konkret, als und wo im KÜO aufgeführt. Denn KÜO ist sehr kompliziert und lang.
1. Schornstein fegen 1, 2, oder 3 mal jährlich nach wie viel maligen Benutzung(hab irgend wo schon mal gelesen gehabt, find nicht mehr).
2. "Abgasrohr kehren" wieso nur beim Pelletkessel? und nicht bei meinen zwei Kachelöfen und Kamin auch. Oder anders rum, bei allen vier nicht. Denn, das kehre ich immer mit bei Kesselreinigen.
3. Wie wird die Schornsteinlänge ermittelt? Verstehe ich es richtig: Abgasrohreintritt bis Rohrgasaustritt. Wo steht es im KÜO?
4. Ab welcher Leistung muss der Pelletkessel gemessen werden?
5. Ist es richtig, das bei Erdgaskessel nicht gekehrt werden muss? Erdgas, ist es Leitungsgas oder Flüssiggas aus der Zisterne?
6. Hat man den Schorni mit einer Wärmepumpe los, oder kommt er trotzdem aus welchen Gründen auch immer?
7. Gibt es GUTE "Freie Schornsteinfeger" in der Region Böblingen/ Sindelfingen die "Eier" haben?

Vielen Dank auch weiterhin die sich melden,
Alex
« Letzte Änderung: 04.01.16, 18:44 von Frischwind »

Araym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Bezirkschornsteinfeger Rechnung
« Antwort #4 am: 04.01.16, 18:57 »
vielen Dank Araym,
scheinbar fühlt sich nur einer als "Profi" und ist gern Hilfsbereit.

hätte gern konkret, als und wo im KÜO aufgeführt. Denn KÜO ist sehr kompliziert und lang.
1. Schornstein fegen 1, 2, oder 3 mal jährlich nach wie viel maligen Benutzung(hab irgend wo schon mal gelesen gehabt, find nicht mehr).
2. "Abgasrohr kehren" wieso nur beim Pelletkessel? und nicht bei meinen zwei Kachelöfen und Kamin auch. Oder anders rum, bei allen vier nicht. Denn, das kehre ich immer mit bei Kesselreinigen.
3. Wie wird die Schornsteinlänge ermittelt? Verstehe ich es richtig: Abgasrohreintritt bis Rohrgasaustritt. Wo steht es im KÜO?
4. Ab welcher Leistung muss der Pelletkessel gemessen werden?
5. Ist es richtig, das bei Erdgaskessel nicht gekehrt werden muss? Erdgas, ist es Leitungsgas oder Flüssiggas aus der Zisterne?
6. Hat man den Schorni mit einer Wärmepumpe los, oder kommt er trotzdem aus welchen Gründen auch immer?
7. Gibt es GUTE "Freie Schornsteinfeger" in der Region Böblingen/ Sindelfingen die "Eier" haben?

Vielen Dank auch weiterhin die sich melden,
Alex

Hätte beim ersten mal gerne schon früher geantwortet, doch leider wurde mir dies verwehrt, deswegen erst heute :-)

So, dann arbeite ich die Liste mal ab

1. 1x bei "gelegentlich genutzten Feuerstätten" also maximal 30x im Jahr für jeweils 8 Std.?
So genau habe ich es nicht auf dem Plan
2x bei Zusatzfeuerstätten, wo eine weitere Heizmöglichkeit gegeben ist (Zentralheizung)
3x bei Feuerstätten die als einziges zur Beheizung genutzt werden
Alles natürlich für feste Brennstoffe, Pelletheizung dient da als Ausnahme, weil "Rückstandsarme" Verbrennung, klappt aber nicht immer...
2. Weil der Pelletkessel auch wirklich so ein Rohr vorzuweisen hat, mir Revisionsöffnung usw., Kachelofen hat diesen glaube ich meist unterhalb der Kacheln versteckt, und der Rauchfang von offenen Kaminen gehört ebenfalls nachgeschaut, wird aber meist übersehen, und meist auch nicht berechnet, weil die meistens so gut wie nicht benutzt werden.
Und bei Einzelraumfeuerstätten wie z.B. einem normalen Holzofen, steht dies in der Pflicht des Eigentümers
3. Sohle bis Mündung, sollte ich von oben Fegen, bemerke ich den Boden (die Sohle) des Schornsteines, und nicht wo der Anschluss ist, weshalb auf der gesamte Schornstein gefegt (und berechnet) wird, und nicht nur bis zum Anschluss.
Würde von Unten gekehrt, müsste ich ja auch das Stück von Reinigungsöffnung bis Anschluss des Ofens mitfegen.
4. Habe ich spontan nicht zur Hand, ich kann mich ja mal erkundigen.
5. Erdgaskessel= Normale Gasheizung, wir unterscheiden zwischen "Kehren" und "Überprüfen"
Kehren bedeutet meistens eine Harte Kehreinlage und ich muss aufs Dach, während "Überprüfen" im Extremfall bedeutet ich halte einen Spiegel rein und schau ob das Licht durchfällt... (Kostet das gleiche wie "Haspeln" bei dem ich einen Stange von Unten bis nach Oben schiebe)
6. Mit einer Wärmepumpe haben wir nichts zu tun
7. Erkundigen Sie sich bei benachbarten Schornsteinfegermeistern (angrenzende Bezirke)
Erklären Sie dass sie aus persönlichen Gründen wechseln wollen, meist werden Sie am Ende aber wohl mehr zahlen müssen...