Autor Thema: Falsche Rechnung des BKM ? Grundwert doppelt und Fahrtkostenpauschale ?  (Gelesen 5243 mal)

Robert.L

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Hallo !

bin neu hier, habe schon lange Frust wegen der unnötigen Schorsteinfeger, die uns jedes Jahr von neuem abkassieren.
Nun aus meiner Sicht der Höhepunkt:

Habe diese Woche die Rechnung erhalten für die Arbeiten im Dezember 2014.
Habe eine Ölheizung und einen Kachelofen.

Folgende Arbeiten wurden durchgeführt:

1. Kehren der beiden Kamine
2. Messung CO der Ölheizung
3. Feuerstättenschau

Insgesamt war der Schornsteinfeger mit seinem Gesellen rund 15 Minuten da. Ist ein Klasse Stundenlohn, wenn man das hochrechnet.

Folgende Punkte sind mir in der Rechnung aufgestossen:

1. Grundwert wird zweimal abgerechnet (9,45 AW und 11,70 AW)
     Habe den Schonsteinfeger darauf angesprochen. Er sagt, er war ja mit seinem Gesellen da, also zu zweit,
     deshalb wird auch zweimal abgerechnet. Der Geselle muss kehren, den er nimmt keinen Besen mehr in die Hand.
2. Fahrtpauschale wird mit 8,20 AW abgerechnet
     Ich war der Meinung, das sei in den AW der neuen KÜO bereits in den einzelnen Positionen enthalten und wird
     nicht mehr separat abgerecht.
3. Zuschlag je Feuerstätte wird zweimal mit gesamt 12 AW abgerechnet.
     Habe in einer alten Rechnung nachgeschaut, da wurde nur eine Feuerstätte abgerechnet. Ist das nun so ok, das je
     Feuerstätte 6 AW angesetzt werden, oder ist die Erste inklusive und nur jede weitere wird in Rechnung gestellt.

Bitte schreibt mir eure Meinungen zu der Rechnung. Auch wenn euch zusätzlich noch etwas auffällt.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende !

Robert
« Letzte Änderung: 09.02.15, 12:21 von Robert.L »

Robert.L

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Hallo HR,

danke für deine Antwort.

der letzte Feuerstättenbescheid ist vom 29.11.2010, die Feuerstättenschau war ebenfalls am 29.11.2010.

Der aktuelle ist nun vom 11.12.2014, die Feuerstättenschau war ebenfalls am 11.12.2014.

Für die Kehrarbeiten hat er keinen Auftrag von mir bekommen. Das lief ab wie immer. Zettel im Briefkasten, komme am 11.12.2014 um 6:30 Uhr.
Er hat dann mit seinem Gesellen die Feuerstättenschau, das Kehren und die CO Messung durchgeführt.

Gruß, Robert

gerhardl49

  • Gast
Hallo Rober.L

könnten Sie die Rechnung der Feuerstättenschau und dem Feuerstättenbescheid vom 29.11.2010 auch einstellen. Ebenso interessant ist der letzte Feuerstättenbescheid.

Die letzte Rechnung hätte eigentlich in 2 Rechnungen aufgeteilt werden müssen. Es sind getrennte Rechnungen für hoheitliche und handwerklichen Arbeiten erforderlich.

Die handwerklichen Arbeiten unterliegen dem Verbraucherrecht und sind frei verhandelbar. Dazu gehören aber AGB mit Preislisten.

Der Rechnungsteil mit den hoheitlichen Arbeiten ist nicht prüfbar! Es fehlen die Angaben zu den Positionen der KÜO. Wenn man versucht mit den dürftigen Angaben eine Aussage zu treffen, muss es sich um ein 1-Familienhaus mit 2 getrennten Schornsteinen (das bedeutet kein Schornstein mit 2 Zügen!) handeln. Der eine ist 6 Meter (vermutlich Kamin) und der andere 8 Meter (vermutlich Öl) hoch.

Die 2x6AW = 12AW für 2 Feuerstätten sind korrekt. Die Anteile nach der EnEV sind zwar gering aber bedürfen einer näheren Erläuterung hinsichtlich der Rechtsgrundlage (s.o. Position nach KÜO).


Robert.L

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Hallo XXX, Auf Wunsch des Users XXX wurden seine Beiträge gelöscht.

danke für deine Antwort.

Es handel sich um ein Einfamilienhaus mit zwei getrennten Kaminen, einmal 6m für Kachelofen und einmal 8m Ölheizung.

Kann ich auf die Aufteilung in zwei getrennte Rechnungen bestehen ? Gibt es dazu eine Rechtsgrundlage ?
Ebenso zu den hoheitlichen Tätigekeiten. Ist es für den BKM gesetzlich verpflichtend die KÜO Nummer anzugeben.
Ich möchte hier sicher sein, wenn ich Ihn dazu auffordere die Rechnungen zu korrigieren.

Die alte Rechnung von 2010 und die beiden Feuerstättenbescheide habe ich noch angehängt.

Die EnEV Positionen hat er wahrscheinlich mit aufgeführt, weil es bei mir im Heizungskeller noch einen Teil ungedämmter Warmwasserrohre gibt und ich diese Dämmen soll.

Viele Grüße,

Robert
« Letzte Änderung: 09.07.17, 18:21 von Datko »

Robert.L

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Hallo HR,

wie ist das mit folgenden Punkten?

Kann ich auf die Aufteilung in zwei getrennte Rechnungen bestehen ? Gibt es dazu eine Rechtsgrundlage ?
Ebenso zu den hoheitlichen Tätigekeiten. Ist es für den BKM gesetzlich verpflichtend die KÜO Nummer anzugeben.
Ich möchte hier sicher sein, wenn ich Ihn dazu auffordere die Rechnungen zu korrigieren.

Kann dazu jemand eine sichere Aussage treffen ?

Gruß, Robert

gerhardl49

  • Gast
...
Kann ich auf die Aufteilung in zwei getrennte Rechnungen bestehen ? Gibt es dazu eine Rechtsgrundlage ?
Ebenso zu den hoheitlichen Tätigekeiten. Ist es für den BKM gesetzlich verpflichtend die KÜO Nummer anzugeben.
Ich möchte hier sicher sein, wenn ich Ihn dazu auffordere die Rechnungen zu korrigieren.

Die alte Rechnung von 2010 und die beiden Feuerstättenbescheide habe ich noch angehängt.

Die EnEV Positionen hat er wahrscheinlich mit aufgeführt, weil es bei mir im Heizungskeller noch einen Teil ungedämmter Warmwasserrohre gibt und ich diese Dämmen soll.
...
Die Rechnung von 2010 ist in sich widersprüchlich und ist überhöht. Im Detail:

Grundwert (KÜO 1.1.3, Überprüfungs und Messarbeiten werden in einem Arbeitsgang durchgeführt) => 12,9AW wegen Fehler gelöscht
Grundwert (KÜO 1.1.4, Kehr- und Überprüfungsarbeiten werden in einem Arbeitsgang durchgeführt) => 18,9AW
Fahrpauschale (KÜO 1.2) => 8,2AW in den alten Bundesländern
Kehrarbeiten an ... (KÜO 3.1) => 6m x 0,3AW/m = 1,8AW
Überprüfung Öl ... (KÜO 3.1) => 8m x 0,3AW/m = 2,4AW
Abgaswegeüberprüfung Öl (KÜO 3.2) => 13,8AW
Feuerstättenschau (KÜO 3.9.1) => 14m x 1,0AW/m = 14,0AW Hinweis: nicht berechnet werden Längen von Abgasanlagen, die vollständig in Aufstellungsräumen befinden, in dnen gleichzeitig eine Abgaswegeprüfung durchgeführt wird.
Zuschlag je Feuerstätte ... (KÜO 3.9.2) => 3,1AW nur Kachelofen; Ölheizung beibt unberücksichtigt, da gleichzeitig Abgaswegeprüfung
Ausstellung Bescheid => 10AW

Die Höhe der Schornsteine sollte man nachzumessen. Bei mir hat sie sich von 15m auf 9m reduziert.

Die Rechnung ist bereits verjährt. Trotzdem kann man den SFM auffordern seine Rechnung von 2010 zu berichtigen und die zuviel erhobenen Gebühren zu erstatten.

Eine Behörde und deratige Aufgaben nimmt der BSF wahr, muss seine Rechnungen auch die rechtlichen Grundlagen angeben, nach denen Gebühren berechnet werden. Nur damit ist eine Prüfung möglich.

2 Rechnungen sind zu fordern, da der BSM einmal hoheitlich und einmal handwerklich tätig ist. Diese beiden Tätigkeiten sind strikt zu trennen und demzufolge auch abzurechnen.






« Letzte Änderung: 08.02.15, 18:39 von gerhardl49 »

Robert.L

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Hallo XXX (Der Beitrag wurde auf Wunsch des Erstellers XXX gelöscht.)

vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Eine Frage dazu noch. Warum ist der Grundbetrag "Überprüfen und Messen" mit 12,9 AW und nicht der "Überprüfen Kehren und Messen" mit 18,9 AW richtig ?
Er hat doch auch gekehrt.

Viele Grüße,
Robert
« Letzte Änderung: 09.07.17, 05:49 von Datko »

XXX

  • Gast
...
Eine Frage dazu noch. Warum ist der Grundbetrag "Überprüfen und Messen" mit 12,9 AW und nicht der "Überprüfen Kehren und Messen" mit 18,9 AW richtig ?
Er hat doch auch gekehrt.
...

XXX Der Beitrag wurde auf Wunsch des Erstellers XXX gelöscht.
« Letzte Änderung: 09.07.17, 05:50 von Datko »

Robert.L

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Hallo XXX (Auf Wunsch des Users XXX wurden seine Beiträge gelöscht) ,

danke für die schnelle Klärung und die Hilfen.

Schönen Sonntag Abend!

Gruß,
Robert
« Letzte Änderung: 09.07.17, 05:51 von Datko »