Autor Thema: Gas-/Brennwerttherme Schornsteinfeger Rechnung Düsseldorf/NRW sehr hoch  (Gelesen 9641 mal)

Thomas

  • Gast
Einen guten Abend in die Runde,

wir lassen unsere Gas-/Brennwerttherme regelmäßig von unserem Installateur warten und ärgern uns natürlich über nutzlose Schornsteinfegerrechnungen. Unsere Therme steht unter dem Dachboden und hat gerade mal ein 1m langes Abgasrohr durch das Dach. Der SF schaltet die Anlage in den Testbetrieb und nach 5 Minuten ist der Spuk schon wieder vorbei. Wir lassen den SF nur rein, weil wir es müssen. Mir scheint aber, dass auf der Rechnung auch Positionen enthalten sind, für die weder Grundlage noch ein Auftrag unsererseits besteht. Einen Feuerstättenbescheid haben wir erhalten. Die hoheitlichen Tätigkeiten betragen 35,87 € inkl. Mwst. Aber wie kommt man dann auf 82,91 €? So hohe Beträge habe ich hier im Forum noch nicht gesehen.
Wäre toll, wenn mir da jemand einen Rat geben kann. Ich würde das dann auch dem SF ordentlich um die Ohren hauen, wenn möglich. Danke.

LG Thomas

« Letzte Änderung: 10.11.15, 10:00 von Datko »

Araym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Naja....

Diese Rechnungsstellung ist für mich etwas Zweifelhaft.
1. Wurde bei den Hoheitlichen Kosten keine Fahrpauschale aufgeführt (Die Rechnung müsste also Teurer sein, weil bei Hoheitlichen Rechnungen nicht einfach posten Weggestrichen werden dürfen)
2. Wurden die "Freien" Tätigkeiten wirklich aufs Minimum Zusammengestaucht, was die Nachverfolgung welche Tätigkeit welche Kosten verursacht natürlich nicht mehr zulässt.
3. Schickt unser Betrieb 2 Rechnungen, weil ich es im Ohr Klingeln habe, dass ein gemeinsames Aufführen von Freien und Hoheitlichen Tätigkeiten als Wettbewerbsverzerrung gelten kann
4. Die bei Ihnen ausgeführten Tätigkeiten gelten nicht als Handwerksnahe Leistung, weshalb diese NICHT Steuerrechtlich gelten gemacht werden können, wie es bei Ihrer Rechnung ja ausgewiesen ist.

Sollten Sie sich beschweren, wird wahrscheinlich die Hoheitliche Rechnung teurer, wegen der Fahrpauschale, und für die freien Tätigkeiten kann der Herr ja verlangen was er möchte.
Die eine Rechnung kommt alle 2/3 Jahre, die andere zweimal in 7 Jahren, sollte zu verschmerzen sein

Kaldemeier

  • Interne-User
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Hallo,

ich würde dem die zweite Rechnung nicht bezahlen und mir zumindest mal erklären lassen was:

1) Kehr.u.Überprüfungsarbeiten sind

2)Abgaswege Überprüfugsarbeiten sind

Was will er den kehren wenn nicht den Kamin=Abgasweg

Ich finde die Rechnungsstellung unmöglich, die wollen nur verschleiern und tricksen und Andere dumm halten. Nach wie vor die 1935 er Manieren dieser aussterbenden Zunft.

Die Rechnung für die hoheitliche n Arbeiten (Feuerstättenshow ) würde ich begleichen, der Preis ist o.k.
« Letzte Änderung: 03.12.15, 19:15 von Kaldemeier »

MB500

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
  • don`t shoot me...I`m only the piano player
    • Profil anzeigen
Die hoheitlichen Gebühren würde ich ebenfalls nicht bezahlen ,daß es hierzu keine Rechtsgrundlage gibt .
Der maßgebliche Paragraph hierzu ist § 8 KÜO der § 6 ( Gebühren ) zum 31.12.12 aufhebt. Dieser § 8 ist nicht tot , sondern er lebt weiterhin in der Verordnung,
Klarer Fall von Gebührenüberhebung mit Rechtsbeugung.,  dies müssen Sie jedoch dem Bezirkschef und dem Landratsamt mitteilen, ansonsten erfolgt Zwangsinkasso vom Landratsamt.

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/k_o/gesamt.pdf


Kaldemeier

  • Interne-User
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Hallo,

wenn Sie der Meinung sind Ihre Nerven beim Verwaltungsgericht zu strapazieren wegen 35 Euro in 2 Jahren, dann tun sie das.

Wenn ich als Laie (nicht Kaminkehrer) die Handwerkerrechnung interpretiere und es sich nur um eine Brennwerttherme im Haus handelt, dann lese ich da heraus, dass der Kaminkehrer :

1) Die Überprüfung des Heizungsfachbetrieb überprüft hat
2) Seine eigene Überprüfung nochmals überprüft hat

Es kann nicht sein, dass bei einer Brennwerttherme Kehr u. Überprüfungsarbeiten anfallen wenn zugleich
eine Abgaswegeüberprüfung durchgeführt wird. Was will der gekehrt haben.
Hat er das Abgasrohr der Therme gekehrt wo es nichts zu kehren gibt und anschliessend seine "Kehrarbeit" mit einer Abgswegeprüfung überprüft ?

Denen ist zum Abzocken scheinbar jedes Mittel recht , noch mals,  nicht bezahlen. Der soll einen MB schicken.

gerhardl49

  • Gast
1. Wurde bei den Hoheitlichen Kosten keine Fahrpauschale aufgeführt (Die Rechnung müsste also Teurer sein, weil bei Hoheitlichen Rechnungen nicht einfach posten Weggestrichen werden dürfen)
...
Sollten Sie sich beschweren, wird wahrscheinlich die Hoheitliche Rechnung teurer, wegen der Fahrpauschale, und für die freien Tätigkeiten kann der Herr ja verlangen was er möchte.
...

Das ist nicht richtig!

Die KÜO weist für die hoheitlichen Tätigkeiten keine Fahrpauschale aus!

Sollten Sie bSFM sein müssen Sie Ihre Rechnungsschreibung korrigieren. Ab jetzt wissen Sie das und damit wäre die Berechnung einer Fahrpauschale im hoheitlichen Bereich als Betrug zu werten.

Araym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Hallo,

Ich möchte hier mich nicht negativ über Ayraym äussern weil er sich nicht mehr wehren kann.

Im Gegenteil, er scheint einer der lernfähigeren Kaminkehrer zu sein.
Immerhin stellt er schon zwei Rechnungen (für handwerkliche-u. hoheitliche Tätigkeiten) aus, was bei vielen,vielen seiner Kollegen noch gar nicht angekommen zu sein scheint.

Nur der "Kehrpflichtige" (hat das Potential für das Unwort des Jahres) hat alles umgehend umzusetzen,
ansonsten Landratsamt, Polizei, Türen eintreten.

Auf Wunsch des Users XXX gelöscht.

Das ist nicht richtig!

Die KÜO weist für die hoheitlichen Tätigkeiten keine Fahrpauschale aus!

Sollten Sie bSFM sein müssen Sie Ihre Rechnungsschreibung korrigieren. Ab jetzt wissen Sie das und damit wäre die Berechnung einer Fahrpauschale im hoheitlichen Bereich als Betrug zu werten.

Fehler meinerseits, ich selbst bin kein Bevollmächtigter, hatte jedoch auch nie bei den Gebührenkürzeln aufgepasst, da die meisten mittlerweile Obsolet sind, und die "Hoheitlichen" mich eh nicht betreffen

Dazu gelernt :-)
« Letzte Änderung: 08.07.17, 08:47 von Datko »

TWMueller

  • Interne-User
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.248
  • Wir sind die Summe vieler Ichs.
    • Profil anzeigen
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Die HANDWERKLICHE Rechnung des ausführenden Schornsteinfegerbetriebs kann man unter den gleichen Bedingungen beurteilen, die für ALLE ANDEREN HANDWERKSBRANCHEN auch gelten würden.

Dazu zählt eigentlich, dass der AUFTRAGNEHMER (Schornsteinfegerbetrtieb) VOR Ausführung von Arbeiten dem AUFTRAGGEBER (Hauseigentümer) die PREISE und KONDITIONEN mitteilt. Hierzu wäre er nach PREISANGABE-VERORDNUNG (PAngV) auch gesetzlich verpflichtet.

Gibt es jedoch KEINE PREISLISTE und KEINE AGB (Allgemeine Geschäftsbedimngungen), die VERTRAGSBESTANDTEIL gewiorden sind, gilt das gute alte BGB (Bürgerliche Gesetzbuch - § 611 ff. BGB). Und dannach sind entsprechende DIENST- oder WERKLEISTUNGEN nach dem MARKTÜBLICHEN PREIS zu vergüten.

Man würde folglich NACH ARBEITSZEIT (egal was da genau gemacht wurde) abrechnen. Ein BRUTTO-STUNDENSATZ (inkl. USt) von 65,- Euro kann als MARKTÜBLICH angesehen werden. Auf diesen Wert kommt man zum Einen, wenn man die 0,8 AW für "sonstige Arbeiten" der Anlage 3 zur KÜO analog überträgt (0,8 AW * 60 Min. * 1,05 Faktor * 1,19 USt). Zum Anderen hatte ein Verwaltungsgericht Anfang 2015 genau diesen Stundensatz als ANGEMESSENE VERGÜTUNG für einen Schornsterinfeger festgesetzt, der als GUTACHTER für das Gericht tätig geworden war.

Kein Handwerker rechnet jedoch MINUTENGENAU. Man wird folglich auf z.B. "Angefangene Viertelstunden" oder maximal "Angefangene Halbestunden" aufrunden. Ein NORMAL-EINSATZ eines Schornsteinfegers wäre folglich mit 1/2 mal 65,- Euro = 32,50 Euro BRUTTO angemessen vergütet. Fahrtkosten nur dann, wenn besondere Wege tatsächlich anfallen.

Diesen Betrag als ABSCHLAG bezahlen. Will der Feger dann mehr, soll er KLAGEN. Erfahrungsgemäß scheuen die Schornsteinfeger jedoch das AMTSGERICHT. Es könnte ja durch einen RICHTER mal die Vorlage der PREISLISTE gefordert werden oder gar ein URTEIL ergehen, in dem KLARE REGELN aufgestellt würden, WIE EIN SCHORNTEINFEGER-BETRIEB nach 2012 KORREKT ABRECHNET.
« Letzte Änderung: 07.12.15, 20:36 von TWMueller »
Thomas W. Müller
Aktion SchornsteinFegerRechts-Reform

Tel.: (06134) 564620
Mail: AKTUELL BITTE  KEINE MAILS
FORUM: http://sfr-reform.carookee.com/
Ich freue mich über jeden persönlichen Kontakt.

simba2003hobby

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
    • Profil anzeigen
Hallo,

Ihr Beitrag trifft den Nagel auf den Kopf. Allerdings bin ich mit der Berechnung des Schornsteinfegerstundenlohns nicht einverstanden. Die 0,8 AW gelten nach Nr. 3.7 KÜO ab 2013 nur für "Anlaßbezogene Überprüfungen".  Für Feuerstättenschau und Feuerstättenbescheid gilt z.Zt. 1,05 x 60 x 1,19 = 74,97  Euro. Für die übrigen Schornsteinfegerarbeiten gibt es keinen gesetzlich vorgeschriebenen Stundensatz. Für diese Tätigkeiten gilt der "ortsübliche" Stundensatz. In meiner Gegend (Baden-Württemberg, ländliche Gegend), liegt der Stundensatz für Heizungsbauer bei ca. 60 Euro einschl. MwSt.

Mfg

simba2003 hobby

Araym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Hallo,

Ihr Beitrag trifft den Nagel auf den Kopf. Allerdings bin ich mit der Berechnung des Schornsteinfegerstundenlohns nicht einverstanden. Die 0,8 AW gelten nach Nr. 3.7 KÜO ab 2013 nur für "Anlaßbezogene Überprüfungen".  Für Feuerstättenschau und Feuerstättenbescheid gilt z.Zt. 1,05 x 60 x 1,19 = 74,97  Euro. Für die übrigen Schornsteinfegerarbeiten gibt es keinen gesetzlich vorgeschriebenen Stundensatz. Für diese Tätigkeiten gilt der "ortsübliche" Stundensatz. In meiner Gegend (Baden-Württemberg, ländliche Gegend), liegt der Stundensatz für Heizungsbauer bei ca. 60 Euro einschl. MwSt.

Mfg

simba2003 hobby

Sie rufen den Heizungsbauer an
Ein Termin wird ausgemacht, die Arbeit erledigt, und eine Rechnung geschrieben
Auf dieser Rechnung finden Sie Stundenlohn, Anfahrt, und verwendetes Material.

Der Schornsteinfeger läuft selbst und macht Terminvorschläge, Zeit die bezahlt werden will
Er führt die arbeiten aus, Zeit die bezahlt werden will
Füllt die notwendigen Unterlagen aus, ebenfalls Zeit die bezahlt werden will.

Es ist viel Aufwand notwendig, um eine Anfahrtspauschale von 8€ (Oder selbst mit neuem AW satz ~10€) zu realisieren, und dies möchte bezahlt werden.

Äpfel mit Birnen zu vergleichen, bringt uns alle nicht voran

HPB

  • Interne-User
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 123
  • Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Profil anzeigen
Sorry, Araym, ich finde es grundsätzlich gut, dass sich ein Vertreter der schwarzen Zunft auch aktiv beteiligt, aber ich halte die Kalkulationsargumentation im bequemen und wirtschaftlichen Haus zu Haus Verkehr nicht mehr aus!

Jeder Logistiker - ganz egal ob konventionelle Post oder eigenverantwortliche Hermes-Unternehmer -befördert ein Paket mit Empfangsbestätigung um die halbe Welt, kündigt den Termin an und kommt, wenn keiner da ist, bis zu drei Mal. Diese ganze Logistik kostet 4 bis 10 Euro.

Und da argumentieren Sie über Benachrichtigung etc. rum? Kommen Sie mal auf den Boden der Realität,  denn Verständigung, Anfahrt und Begrüßung und der Eintritt ins Haus ist höchstens 3 Euro wert.

Wenn die Zunft noch arbeitet wie im 19. Jahrhundert, darf sie sich nicht wundern, dass ihnen das Ding um die Ohren fliegt. Genau das wird in absehbarer Zeit passieren. Ich würde mich schon einmal auf das Erwachen vorbereiten.

BTW: Die ersten punktgenauen Logistiktermine gab es 2003 im konservativen UK. Woher ich das weiß?  Ich habe daran mitgearbeitet!
Wegen dem hier vorherrschenden Meinungsmonopol des Admins bin ich kaum noch aktiv. Anzutreffen auf:
http://www.carookee.com/forum/sfr-reform Dort sind auch die abgewanderten Experten anzutreffen.

Araym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Dann arbeiten Sie doch an einem kostengünstigen System für das Schornsteinfeger Handwerk.
Sie dürfen mich gerne mehrere Wochen lang begleiten, sich die Tag tägliche Arbeit anschauen, die "Fehler" aufführen, und die Preise für die arbeiten somit senken.

Ihrer Ansicht nach, mache ich entweder jeden Tag um 12 Uhr Feierabend, oder kann mir dicke Autos und ein riesen Haus leisten.

Leider ist beides nicht der Fall.

HPB

  • Interne-User
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 123
  • Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel
    • Profil anzeigen
Sie haben das Problem noch nicht erkannt. Es bedarf keines Sytems, das sich an Ihrer Befindlichkeit orientiert, sondern Sie müssen sich an den Gegebenheiten des 21. Jahrhunderts orientieren. Nur dasitzen und andere zu Lösungen auffordern bringt nichts. Sie nutzen zwar die Bequemlichkeit eines Autos und haben womöglich einen Computer mit sinnvoller Software. Dann besorgen Sie sich ein Geodaten-Logistik-Programm und starten Sie. Wenn Sie Unterstützung brauchen, dann treten Sie Ihrer Innung in den Allerwertesten, denen liegen solche Konzepte längst vor.

Und ich kenne ein paar Kehrer persönlich. Die würde ich als wohlhabend bezeichnen. Also nicht rumjammern, zudem bei Stundensätzen, die für jeden Handwerker einen Traum darstellen.
« Letzte Änderung: 05.01.16, 22:19 von HPB »
Wegen dem hier vorherrschenden Meinungsmonopol des Admins bin ich kaum noch aktiv. Anzutreffen auf:
http://www.carookee.com/forum/sfr-reform Dort sind auch die abgewanderten Experten anzutreffen.

Joachim Datko

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
    • Profil anzeigen
Gasbrennwertthermen brauchen aus physikalischer Sicht keinen Schornsteinfeger.

Auch meine Gastherme braucht keinen Schornsteinfeger. Trotzdem werde ich jedes Jahr ausgebeutet.

Als Elektromechaniker und Ingenieur kann ich dem Schornsteinfeger bei seinem Theater nicht zusehen, es wird mir übel.

Mürrischer Mieter

  • Interne-User
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 91
    • Profil anzeigen
Dann arbeiten Sie doch an einem kostengünstigen System für das Schornsteinfeger Handwerk.
Sie dürfen mich gerne mehrere Wochen lang begleiten, sich die Tag tägliche Arbeit anschauen, die "Fehler" aufführen, und die Preise für die arbeiten somit senken.

Ihrer Ansicht nach, mache ich entweder jeden Tag um 12 Uhr Feierabend, oder kann mir dicke Autos und ein riesen Haus leisten.

Leider ist beides nicht der Fall.

Es gibt kein Schornsteinfeger-Handwerk!
Richtige Handwerker stellen sich dem Markt, werben um Kunden und verstecken sich nicht hinter Gesetzen aus Deutschlands dunkelster Zeit.

Es gibt nur ein Schornsteinfeger-Problem - aus der Sicht der Millionen Eigentümer und Mieter, die von Vertretern ihrer mafiösen Vereinigung als "Kehrgebührpflichtige" bezeichnet werden. Noch schützt Sie und ihresgleichen die Politik. Noch. Wie lange geht das noch so? Wie lange lassen sich das wahlberechtigte Bürger noch gefallen?

Niemand braucht ein System von Schornsteinfegern! Ebenso wie wir kein System von Bäckern oder Elektrikern - alles ehrbare Handwerksberufe - brauchen.
Wir haben Angebot und Nachfrage! Das nennt man Markt.

Und hören Sie auf über Ihr Einkommen zu jammern! Sie Heuchler.
Mit freundlichem Gruß

MM