Autor Thema: Gebühr Feuerstättenschau in jeder Teilrechnung des Jahres?  (Gelesen 1760 mal)

Prosper

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Der Schornsteinfeger kommt 2x jährlich zum Kehren. In jeder Rechnung sind zusätzlich zu den Arbeitskosten auch Positionen für Feuerstättenschau 13,65 €, Zuschlag je Feuerstätte 6,30 € und Grundwert .. 1,75 € zuzüglich MwSt enthalten, somit zahle ich für die Feuerstättenschau pro Jahr insgesamt 51,64 €. Das habe ich bereits in den Vorjahren bezahlt.

Ist das zulässig? Ich habe den Schornsteinfeger deswegen angeschrieben und er antwortete, dass das im Ermessen liege und entweder einmalig oder pro Rechnung umgelegt werden könnte. 

Ein Feuerstättenbescheid gilt wohl 7 Jahre,dann würde ich insgesamt 361,52 € für die Feuerstättenschau bezahlen?

Meine Bitte, kann hierzu jemand mit Informationen beitragen. In der Kehr-Ü. Ordnung habe ich Anlage 3 gefunden mit Angaben zu den Gebühren, bin aber nicht durchgestiegen.

Wie kann ich die Kosten für die Feuerstättenschau selbst ermitteln bzw. überprüfen?

Sollte ich mich beschweren? Falls ja, bei wem? Das Haus ist in Brandenburg.


Ich danke recht herzlich für Unterstützung und wünsche allen Forumsmitgliedern ein gutes 2016!

 

Nachtrag: Die Feuerstättenschau ist meines Wisssens eine hoheitliche Angelegenheit des Bezirkschornsteinfegers, die Durchführung von Kehrarbeiten eine unternehmerische Angelegenheit des Ausführenden. Darf darüber eine gemeinsame Rechnung erstellt werden?

Administrator: Joachim Datko: An alle:

- Sie können auch eingescannte Schreiben und Fotos integrieren.
Sobald Sie ein Textfeld zum Schreiben geöffnet haben, erscheint unter dem Textfeld
Anhänge und andere Optionen. Bitte Namen und Adressen abdecken.

########################################################################

Schreiben Sie bitte auch an den Bundeswirtschaftsminister einen kurzen Brief, wenn Sie sich über Abzocke durch Schornsteinfeger ärgern. Frankieren würde ich den Brief als Einwurf-Einschreiben.
« Letzte Änderung: 28.12.15, 07:54 von Datko »

gerhardl49

  • Gast
Um die Angelegeneit besser erklären zu können, wäre die anonymisierte Rechnung sehr hilfreich. Sie muss nämlich die entsprechenden Positionen der Anlage 3 der KÜO enthalten.

Grundsätzlich kann aber festgestellt werden, dass

- in 7 Jahren durch den bSFM nicht 1 Feuerstättenschau sondern 2 durchzuführen sind,
- in Deutschland und damit auch in Brandenburg eine Behörde nicht nach eigenem Ermessen ohne Rechtsgrundlage Gebühren verlangen kann,
- die längst ungültige KÜO von 1997 erlaubte nach Kundenwunsch eine jährliche Verteilung der Rechnung.

Es scheint, als ob Ihrem bSFM die rechtlichen Bestimmungen unbekannt sind. Nach genauer Kenntnis aller Umstände wäre eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde angesagt.