Autor Thema: Nicht angetroffen - obwohl jemand zu Hause war?  (Gelesen 1613 mal)

Sven

  • Gast
Hallo und Guten Morgen,

gestern sollte zwischen 10 und 12 Uhr der Schornsteinfeger kommen, weshalb jemand in unserer WG auf ihn wartete. Es klingelte nicht, als meine Mitbewohnerin nach Hause kam, fand sie einen roten Zettel an der Wohnungstür. Der Schornsteinfeger war da, konnte aber nicht in unsere Wohnung. Er kommt im Februar wieder, die erneute Anfahrt kostet uns 20 €. An zwei weiteren Wohnungstüren im Haus hingen diese Zettel ebenfalls.

Nun stellt sich die Frage - ist das Rechtens? In der angekündigten Zeit war durchgehend jemand in unserer WG und der SF hat nicht geklingelt.

Was können wir tun?

Danke und freundliche Grüße,
Sven

TWMueller

  • Interne-User
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.248
  • Wir sind die Summe vieler Ichs.
    • Profil anzeigen
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Re: Nicht angetroffen - obwohl jemand zu Hause war?
« Antwort #1 am: 21.01.14, 21:54 »
Ich gehe mal davon aus, dass die WG nur MIETER ist. Dann gibt es bereits KEIN direktes Vertragsverhältnis mit irgendeinem Schornsteinfeger, das eine Rechtsgrundlage für eine Forderung (20,- Euro) sein könnte.

Für eine Termin-Vereinbarung / -Ankündigung ist zudem der VERMIETER (Hausverwaltung) zuständig. Dieser hat auch den SF beauftragt (wenn dieser nicht vielleicht sogar OHNE AUFTRAG auf der Matte stand).

Also den VERMIETER informieren, dass VOM SCHORNSTEINFEGER der Termin nicht eingehalten wurde. Dieser soll MEHRKOSTEN auf keinen Fall zahlen. Am besten wäre es, wenn der VERMIETER künftig einen ALTERNATIVEN ANBIETER beaufragt. Dieser hat dann sicher mehr Interesse und ist vielleicht sogar auch günstiger.
Thomas W. Müller
Aktion SchornsteinFegerRechts-Reform

Tel.: (06134) 564620
Mail: AKTUELL BITTE  KEINE MAILS
FORUM: http://sfr-reform.carookee.com/
Ich freue mich über jeden persönlichen Kontakt.