Autor Thema: Preisangaben u. Abrechnungen der Schornsteinfeger  (Gelesen 1756 mal)

TWMueller

  • Interne-User
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.248
  • Wir sind die Summe vieler Ichs.
    • Profil anzeigen
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Mit dem Jahreswechsel von 2012 auf 2013 ist es nicht nur möglich geworden, einen Schornsteinfeger FREI zu beauftragen, auch die PREISBINDUNG für alle HANDWERKLICHEN Arbeiten nach KÜO ist AUSSER KRAFT getreten.

Jeder Schornsteinfeger kann somit prinzipiell SEINE Preise selbst kalkulieren und anbieten. Und natürlich sind auch verschiedene Abrechnungsmodelle möglich. Man kann PAUSCHALEN anbieten (z.B. "Abgaswegeprüfung + CO-Messung Erdgasanlage = x Euro" - "Kehren eines Feststoff-Schornsteins bis 10m = y Euro"),
nach ZEIT abrechnen (1 Std = x Euro oder "je angefangene 1/4 Std = y Euro")
oder sogar mit ARBEITSWERTEN (nach EIGENEM Verzeichnis) arbeiten.

Nur Eines gilt für alle Methoden: Der Preis muss vorab KLAR und NACHVOLLZIEHBAR (inkl. USt) sein. Das ergibt sich aus der Rechtslage.

Zitat von: PREISANGABE-VERORDNUNG
§ 1 PAngV - Grundvorschriften
(1) Wer Letztverbrauchern gewerbs- oder geschäftsmäßig oder regelmäßig in sonstiger Weise Waren oder Leistungen anbietet oder als Anbieter von Waren oder Leistungen gegenüber Letztverbrauchern unter Angabe von Preisen wirbt, hat die Preise anzugeben, die einschließlich der Umsatzsteuer und sonstiger Preisbestandteile zu zahlen sind (Endpreise).
...

(3) Bei Leistungen können, soweit es üblich ist, abweichend von Absatz 1 Satz 1 Stundensätze, Kilometersätze und andere Verrechnungssätze angegeben werden, die alle Leistungselemente einschließlich der anteiligen Umsatzsteuer enthalten. Die Materialkosten können in die Verrechnungssätze einbezogen werden.

(6) Die Angaben nach dieser Verordnung müssen der allgemeinen Verkehrsauffassung und den Grundsätzen von Preisklarheit und Preiswahrheit entsprechen. Wer zu Angaben nach dieser Verordnung verpflichtet ist, hat diese dem Angebot oder der Werbung eindeutig zuzuordnen sowie leicht erkennbar und deutlich lesbar oder sonst gut wahrnehmbar zu machen. Bei der Aufgliederung von Preisen sind die Endpreise hervorzuheben.

§ 5 PAngV - Leistungen
(1) Wer Leistungen anbietet, hat ein Preisverzeichnis mit den Preisen für seine wesentlichen Leistungen oder in den Fällen des § 1 Abs. 3 mit seinen Verrechnungssätzen aufzustellen. Dieses ist im Geschäftslokal
oder am sonstigen Ort des Leistungsangebots und, sofern vorhanden, zusätzlich im Schaufenster oder Schaukasten anzubringen. Ort des Leistungsangebots ist auch die Bildschirmanzeige. ...


Die Anforderung an die einzelnen Schornsteinfeger, sich für EINE Abrechnungsmethode zu entscheiden und IHRE PREISE klar und nachvollziehbar in einer PREISLISTE aufzuführen, dürfte wohl nicht überzogen sein.

Sind KEINE Preise VOR Ausführung der Arbeiten bekannt gegeben oder vereinbart worden, schuldet der Kunde nach BGB nur den MARKTÜBLICHEN Preis. Nach der als Referenz heranziehbaren KÜO könnte man die 0,8 AW pro Minute zugrunde legen, die für "sonstige Arbeiten" angesetzt waren. Umgerechnet ergibt sich hieraus ein Stundensatz von rund 60,- Euro BRUTTO. Wesentlich höhere Rechnungen sollten nicht akzeptiert werden.

Und wenn die Schornsteinfeger auf eine ALTE, AUSSER KRAFT GETRETENE VERORDNUNG Bezug nehmen wollen, wäre eine BESCHWERDE bei der VERBRAUCHERZENTRALE wohl dringend angeraten.
« Letzte Änderung: 19.03.13, 00:23 von TWMueller »
Thomas W. Müller
Aktion SchornsteinFegerRechts-Reform

Tel.: (06134) 564620
Mail: AKTUELL BITTE  KEINE MAILS
FORUM: http://sfr-reform.carookee.com/
Ich freue mich über jeden persönlichen Kontakt.