Autor Thema: Rechnung für telefonische Beratung gerechtfertigt  (Gelesen 3918 mal)

Peter B_

  • Gast
Hallo Zusammen,
ich habe zwecks Heizung in meinem Neubau  (Feststoffbrennkessel) eine kurzes telefonisches Gespräch mit dem Zuständigen Schornsteinfeger geführt. Da gings hauptsächlich um allgemeinen Fragen wie:

Thema Fluchttüre Technikraum

Thema Zuluft Holzvergaser

Positionierung Holzvergaser im Technikraum

Insgesamt dauerte das Gespräch vielleicht max 20 min

Nun (6 Monate Später) Flattert eine Rechnung : Beratung Feuer technische Fragen über 60 Euro ins Haus.
In dem Gespräch wurde in keinster Weise darauf hingewiesen dass dieses etwas kosten würde zumal es ja um eine einmalige und relativ belanglose Auskunft war?!
Weiters stellt sich mir die Frage wie er überhaupt an meine Wohnanschrift gekommen ist. Ich habe Ihm nur gesagt dass das Bauvorhaben in diesem Ort sein wird, aber der ist wiederum nicht ifentlisch mit meinem aktuellen Wohnort

Kann ich da irgendwas dagegen machen?

DANKE für Eure Hilfe

Datko

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 805
    • Profil anzeigen
    • kontra-schornsteinfeger.de
Re: Rechnung für telefonische Beratung gerechtfertigt
« Antwort #1 am: 09.01.15, 07:26 »
Versuchen Sie es bitte auch unter http://sfr-reform.carookee.com/ bei Herrn Thomas W. Müller im Forum.

Ich würde an Ihrer Stelle die Frage zusätzlich in zumindest ein Juraforum stellen!
In Juraforen sollte man Fragen in allgemeiner Form stellen, z.B. nicht in der Ich-Form und nicht zu detailliert.
« Letzte Änderung: 09.01.15, 13:25 von Datko »
Joachim Datko - Ingenieur, Physiker
Interessengemeinschaft gegen das Schornsteinfeger-Monopol Sektion Bayern
Forum : www.kontra-schornsteinfeger.de

TWMueller

  • Interne-User
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.248
  • Wir sind die Summe vieler Ichs.
    • Profil anzeigen
    • SchornsteinFegerRechts-Reform
Re: Rechnung für telefonische Beratung gerechtfertigt
« Antwort #2 am: 09.01.15, 20:21 »
Nun (6 Monate Später) Flattert eine Rechnung : Beratung Feuer technische Fragen über 60 Euro ins Haus.
In dem Gespräch wurde in keinster Weise darauf hingewiesen dass dieses etwas kosten würde zumal es ja um eine einmalige und relativ belanglose Auskunft war?!

Ein ganz einfacher Rat:
RECHNUNG ABHEFTEN und NICHTS TUN / NICHT ZAHLEN !

Berufen Sie sich darauf, dasss Sie den Schornsteinfeger in seiner HOHEITLICHEN Funktion als BEVOLLMÄCHTIGTEN BEZIRKSSCHORNSTEINFEGER angerufen haben. Hierbei ist er eine BEHÖRDE. Behörden dürfen jedoch nur dann GEBÜHREN berechnen, wenn es hierfür eine ANWENDBARE RECHTSGRUNDLAGE gibt.

Und nicht jede belanglose Auskunft am Telefon ist eine (ggf. gebührenpflichtige) BERATUNG ! Die allgemeinen Verwaltungstätigkeiten eines Bezirksschornsteinfegers werden jedoch pauschal mit der GEBÜHR für die Feuerstättenschau abgegolten.

Zur Not kann man auch noch die Richtlinien für kostenpflichtige Telefonate heranziehen. Hiernach sind KOSTEN oder GEBÜHREN am Anfang ANZUGEBEN. Ist hier ja NICHT erfolgt. (Wird aber ggf. erst interessant, wenn es tatsächlich vor Gericht losgehen sollte.)

Mahnungen kann man ebenfalls getrost UNBEANTWORTET abheften. Lediglich, wenn ein GERICHTICHER MAHNBESCHEID kommen sollte, muss diesem FRISTGERECHT WIDERSPROCHEN werden (ohne Angabe von Gründen).

Bei einem Prozess dürfte der Kläger bereits Probleme haben, die RICHTIGE Klägerbezeichnung zu verwenden (Behörde oder Handwerker ?). Es wird ihm auch kaum möglich sein, seinen Anspruch Zu BEWEISEN. Darum: KEINE ERKLÄRUNGEN ABGEBEN. Die Gegenseite in BEWEISNOT bringen.


Thomas W. Müller
Aktion SchornsteinFegerRechts-Reform

Tel.: (06134) 564620
Mail: AKTUELL BITTE  KEINE MAILS
FORUM: http://sfr-reform.carookee.com/
Ich freue mich über jeden persönlichen Kontakt.

-dc-

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re: Rechnung für telefonische Beratung gerechtfertigt
« Antwort #3 am: 11.01.15, 20:06 »
Schornsteinfeger = Handwerker

Gehen Sie auf die Seite: rp-darmstadt.hessen.de + geben Sie in der Suche "Schornsteinfegerwesen" ein.
Bei den Ergebnissen unter "Darmstadt" können Sie nachlesen, dass seit 01.01.2013 das Schornsteinfegerhandwerksgesetzes (SchfHwG) gilt, bei "Kassel", dass er Gewerbetreibender im Handwerk ist, aber auch hoheitliche Aufgaben wahr nimmt (Feuerstättenbescheid).
Den Feuerstättenbescheid (in "Hoheitlichem Auftrag") kann er jedoch m. M. nach nur generieren, wenn eine erstellte Feuerstätte vorhanden ist.
Ansonsten telefonieren Sie schlichtweg mit einem Handwerker + der kann, wenn er mit Ihnen vorab keine Vereinbarung für eine "Beratung" trifft, nichts von Ihnen verlangen.
(Im Gegensatz dazu müssen Sie bei den "Freien Berufen" (Steuerberater, Rechtsanwaelte, Aerzte) für jede Auskunft = Beratung mit einer "Kostennote" rechnen.)
Da ich selbst Handwerksmeister bin, weiß ich sehr genau, mir kann jemand Löcher in den Bauch fragen:
Ohne Leistung!!! keine Rechnung!!!
Selbst wenn ich zum Kunden fahre + dass ist der Normalfall bei mir:
Arbeitszeit, Fahrzeug, Vorplanung, - ohne späteren Auftrag = 0,--€
Viel Glück!
Curt






-dc-

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re: Rechnung für telefonische Beratung gerechtfertigt
« Antwort #4 am: 11.01.15, 23:58 »
HR,
woher weißt Du, ob ich als Handwerksmeister nicht auch vereidigter Sachverständiger bin?
Und ab diesem Zeitpunkt muss ich einen Anrufer fragen, in welcher Eigenschaft er mich befragen möchte.
Und sollte er mich vorab nicht dazu informieren, muss ich ihn eindeutig darauf hinweisen, dass meine Auskunft ihn etwas kostet.

bindpe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Re: Rechnung für telefonische Beratung gerechtfertigt
« Antwort #5 am: 15.05.15, 12:46 »
Hallo
ich wollte Euch wieder mal auf den aktuellen Stand bringen zwecks meiner "telefonischen" Gebühren.
Leider lässt sich der Schornsteinfeger auf nichts ein. Er ist jedenfalls der Meinung dass er keine Aufklährungsflicht zwecks Gebühren hat und seine Rechnung gerechtfertigt ist.
Darum hat er auch schon die Mahnung verschickt, wie kann ich weiter vorgehen?

DANKE
« Letzte Änderung: 15.05.15, 15:16 von Datko »