Autor Thema: Schornsteinbelastung  (Gelesen 1180 mal)

E.Fritz

  • Gast
Schornsteinbelastung
« am: 26.01.15, 13:22 »
Hallo Herr Datko,
 
soeben war der Angestellte meines Bezirksschornsteinfegers bei mir und hat meinen neuen Edelstahlschornstein gründlich gekehrt.. Bisher hatte ich meinen neuen Kaminofen vielleicht 10-15x in Betrieb. Das Kehren war "sicher absolut notwendig".
 
Nachdem ich im letzten Jahr für die Beheizung meines 1-Familienhauses ca. 1200 Liter Heizöl verbrannt habe kam mir folgender Vergleich in den Sinn:
1200 Liter im Jahr entsprechen am Tag 3, 29 Liter und somit in der Stunde 0,14 Liter.
 
Wenn ich auf der Elbe den großen 12000TEU (Containereinheiten) Schiffen begegne, deren 1 malige Betankung etwa 5 Millionen Euro kostet, die rund 11000 Tonnen Schweröl plus etwa 400 Tonnen Diesel für den Umweltschutzbereich Nordsee im Bauch haben, die in 24 Stunden 312 Tonnen = 314.000 Liter (Dichte 0,991) und somit 13.083 Liter pro Sunde durch den Schornstein blasen, dann frage ich mich:
 
" Wieviel Schornsteinfeger müssen für den sicheren Betrieb dieses Schornsteins an Bord sein?
Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich während meiner Seefahrtszeit und auch danach, jemals davon gehört habe, dass ein Schornstein gefegt wurde.
 
Schweröl ist der größte Dreck mit dem Schiffe betrieben werden können und Schornsteinablagerungen dürften erheblich größer sein
 
Dies nur als kleine Erheiterung für Sie.
Sie haben ein hervorragendes Forum geschaffen und ich hoffe, dass irgendwann dieser Schnüfflerjob der Schornsteinfeger auf ein sinnvolles Maß begrenzt wird und die Marktwirtschaft auch für diese "Berufsgruppe" gilt.
 
Mit freundlichen Grüßen
Edmund Fritz