Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - themscrow

Seiten: [1]
1
Hallo Forum,
ich habe folgendes Problem mit meinem Bezirksschornsteinfeger und ich hoffe, ihr könnt hier helfen!

Ich habe nach Absprache mit dem Bezirksschornsteinfeger im Flur einen zweiten Kaminofen errichten lassen. Im Wohnzimmer hängt am selben Schornstein ein alter Kassettenkamin mit Glastür, der aus optischen Gründen erhalten aber nicht mehr benutzt werden soll.

Als Stilllegungs-Maßnahme hierzu wurde das Rauchrohr im Kaminraumbrennraum mit feuerfesten Steinen vermauert und zusätzlich die Kaminofentür so verriegelt, dass diese nicht mehr zu öffnen ist.

Die war dem Bezirksschornsteinfeger zu wenig (der wohl darüber sauer ist, dass ich den neuen Kaminofen bei der Konkurrenz gekauft habe - er hat nämlich zusätzlich seinen Kaminofenverkauf...) und hat nun nach der Nachbeschau verlangt, dass das Kaminrohr abgebaut und der Anschluss direkt am Kamin zugemauert werden soll.
Hierzu müsste ich allerdings den schön vermauerten und verputzten Schacht über der Kaminkassette entfernen, was ich natürlich nicht will.

Gibt es hierzu überhaupt eine rechtliche Grundlage oder könnte ich auch argumentieren, dass ich keinen Rückbau will, da der Kamin nur vorläufig nicht
benutzt werden soll (und ggf. irgendwann umgerüstet)?

Vielen Dank im Voraus!



Seiten: [1]